Nachdem Panasonic seine Action-Cam bereits auf der CES 2014 in Las Vegas als Prototyp mit im Gepäck hatte, wurde die HX-A500 heute in Amsterdam den Europäern offiziell vorgestellt. Das besondere an dem Sport-Action-Gadget ist zweifelsohne die 4K-Auflösung bei 25 FPS, mit der actionreiche interessante Point-of-View-Szenarien noch detailreicher und schärfer an den Betrachter herangetragen werden sollen. Für besonders eindrucksvolle Effekte stehen zudem  Zeitlupenmodi mit 1280 x 720 @ 100 und 848 x 480 Pixel bei 200 FPS zur Verfügung, was besonders den Trick-Sportlern wie Skatern, Snowboardern, Surfern und Bikern gefallen dürfte.

Essenziell für tolle Aufnahmen ist zudem der Bildstabilisator und der integrierte Level-Shot, der den Bildhorizont automatisch gerade halten soll. Anders als bei der weltbekannten GoPro setzt Panasonic bei seiner  Action-Cam aber auf der körpernahen Einsatz. So wird das 160°-Ultraweitwinkel-Objektiv ähnlich wie ein Kopfhöhrer direkt am Ohr getragen. Die Haupteinheit (Monitor, Rekorder und Bedienelemente) hingegen ist per Kabel mit dem Objektiv verbunden und kann bequem am Oberarm, oder sonst wo, mit dazugehörigem Arm-Case angebracht werden.

4k-Camcorder-Panasonic-HX-A500_3

Mit der Panasonic HX-A500 lassen sich bis zu 140 Minuten Content generieren, welcher dann via WiFi über das Smartphone oder Tablet der breiten Masse zur Verfügung gestellt werden kann. Via Ustream ist ferner die Liveübertragung ins Internet möglich. Da die Kamera meist nicht bei Hochzeiten oder ruhigen Landschaftsaufnahmen zum Einsatz kommt, verfügt sie natürlich auch über Wasser – und Staubschutz – auch Unterwasseraufnahmen sind bis zu 30 Minuten in einer Tiefe von 3 Metern möglich.

Ab Juni 2014 soll die HX-A500 inkl. optional erhältlichem Zubehör wahlweise in Orange oder Anthrazit für 449€ auf den Markt kommen.

[via TechFieber & videoaktiv]