Neben den diversen technischen Neuerungen und Verbesserungen, die die Ultra-HD-Fernseher nach und nach mit sich bringen, ist vor allem auch interessant, wie sich der 4K-Markt allgemein entwickelt. Dazu gehören auch die Verkaufszahlen, zu denen nun eine neue Statistik aufzeigt, wer von Mitte 2014 bis Mitte 2015 in den USA besonders erfolgreich abgeschnitten hat.

Samsung auf Platz 1 der 4K-Hersteller in USA

In puncto Verkaufszahlen konnte sich Samsung hierbei die Spitzenposition sichern, was angesichts der Marktstellung und der vielen verfügbaren Produkte des südkoreanischen Herstellers nicht verwunderlich ist. Im genannten Zeitraum griffen 28 Prozent der US-Käufer auf einen 4K-Fernseher von Samsung zurück.

Hinter Samsung folgt der südkoreanische Rivale LG, der auf einen Marktanteil in Höhe von 17 Prozent im UHD-Segment der USA von Mitte 2014 bis Mitte 2015 kommt. Dahinter liegen Sony mit 13 Prozent der Marktanteile sowie Vizio, das immerhin auf 11 Prozent der Marktanteile kommt.

44 Prozent der Käufer griffen wegen Preis zu

Abgesehen von den Marktanteilen an sich ist interessant, warum die US-Kunden zu einem 4K-Fernseher gegriffen haben. Gleich 44 Prozent von befragten Käufern in einer zusätzlichen Umfrage gaben an, einen UHD-TV vor allem wegen eines günstigen Preises gekauft zu haben.

Nur 11 Prozent der Befragten gaben technische Vorzüge als Grund für den Kauf an. Damit wird noch einmal eindrucksvoll unterstrichen, dass der Casual-Käufer eben nicht von technischen Eigenschaften alleine angelockt wird, sondern dass eben auch der Preis stimmen muss.

Das dürfte dem 4K-Markt in Zukunft zuträglich sein, da die Preise immer mehr sinken und Ultra-HD-Fernseher damit im Durchschnittshaushalt landen. In Folge dessen sind auch steigen 4K-Verkaufszahlen zu erwarten.

[via hometheaterreview.com]