Erst kürzlich hatten wir darüber berichtet, dass die Adoption von 4K-Fernsehern drastisch ansteigen wird. Nun wurde bekannt, dass bereits 44 Prozent der deutschen Haushalte 4K bzw. Ultra HD ein Begriff ist. Damit steht Deutschland laut der Statistik des Satellitenbetreibers SES auf Platz eins, denn einen solch guten Wert kann sonst kein anderes europäisches Land vorweisen.

Ein Prozent aller Haushalte hat 4K-Fernseher

Da rund die Hälfte aller deutschen TV-Haushalte 4K ein Begriff ist, sollte man annehmen, dass die Verkäufe dementsprechend gut und hoch sind. Leider ist dem nicht wirklich so, denn gerade einmal 1 Prozent aller TV-Haushalte besitzt einen Ultra-HD-Fernseher. Das entspricht in etwa 380.000 Geräten. Die Deutschen befassen sich also gerne mit moderner Technik, lassen diese aber erst einmal reifen.

In anderen Ländern ist die Wahrnehmung geringer. In Frankreich lag der Wert beispielsweise bei 38 Prozent. Dafür besitzen aber schon 3 Prozent ein solches Gerät. In England liegen die Wahrnehmung bei 39 Prozent und die Besitzquote bei 4 Prozent. Bei Spanien liegen die Werte noch enger mit 29 und 3 Prozent beieinander. Bis regulär Ultra-HD-Material ausgestrahlt wird, kann es also noch eine Weile dauern.

[digitaltveurope.net]