Ein leistungsstarkes, elegantes Display fürs Büro und ein einfacher Monitor für zu Hause? „Das war einmal“, behauptet AOC. Wer im Job höchste Anforderungen an die Ästhetik und Leistung seiner technischen Ausstattung stelle, lege diese Ansprüche auch im privaten Bereich nicht länger ab.

Der nagelneue AOC-Monitor U32U1 (hier ein Produktvideo) soll eine Marktnische ausfüllen. Dieser bereits mit dem Red Dot Design Award prämierte Bildschirm zum Preis von 959 Euro trägt die Handschrift des renommierten Studios F. A. Porsche.

Die Platte bleibt, wo sie ist

Das vierseitige, rahmenlose, schwenk- und neigbare Display sitzt auf einem glänzenden Metall-Stativständer, der stufenlos um 120 mm höhenverstellbar ist. Die Aluminium-Rückplatte mit abgerundeten Ecken, in der auch die Kabelanschlüsse untergebracht sind, bildet einen feinen Kontrast zur dunkelgrauen, flachen Rückwand.

Diese Platte verharrt selbst dann in ihrer Position, wenn das Display im Hochformat verwendet wird. Soll der Monitor auf einem externen Standfuß oder an einer Wand angebracht werden, kann dies mit einer VESA-konformen Halterung realisiert werden.

Mehr als eine Milliarde Farben

Der extragroße 31,5 Zoll-IPS-Bildschirm (80 Zentimeter Diagonale) bietet eine 4K/UHD-Auflösung sowie eine Farbtiefe von 10 Bit entsprechend des VESA-Display-HDR600-Standards. Über eine Milliarde Farben soll er darstellen können.

Dabei werden 135 Prozent des sRGB-, 100 Prozent des AdobeRGB- und 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums abgebildet. Ein enormer Kaufanreiz für Video- und Foto-Profis, Designer und andere Perfektionisten.

USB, HDMI & Co.

Neben dem DisplayPort 1.4-Anschluss verfügt der U32U1 auch über einen USB 3.2-Hub, einen HDMI 2.0– und einen USB-C-Anschluss mit DisplayPort Alternate Mode für die Übertragung hochauflösender Videosignale von einem Notebook oder einem anderen Computer.

Durch die USB-Stromversorgung kann der Akku angeschlossener Geräte gleichzeitig mit bis zu 65 Watt aufgeladen werden, während die USB-3.2-Datenübertragung für einen blitzschnellen Datentransfer sorgt.

„Die perfekte Kombination“

„Die perfekte Kombination aus State-of-the-Art-Technologie und herausragendem Design macht unsere neuen, in Zusammenarbeit mit Studio F. A. Porsche entwickelten Monitore zu etwas ganz Besonderem“, freut sich Stefan Sommer, Director Marketing & Business Management von AOC in Europa.

„Wir haben in AOC den perfekten Partner gefunden, der unsere Ansprüche an hochwertiges, raffiniertes Design nicht nur teilt, sondern noch verstärkt. Unser gegenseitiges Verständnis von Qualität und Leistung ermöglicht es uns, Premium-Produkte zu entwickeln, die sowohl technisch als auch ästhetisch höchsten Anforderungen genügen“, ergänzt Christian Schwamkrug, Design Director im Studio F. A. Porsche.