Was spiegellose Kameras anbelangt, so ist Sony durchaus als das Nonplusultra anzusehen – auch das neue Flaggschiff, die Sony Alpha 99 II, die zur photokina 2016 vorgestellt wurde, dürfte mal wieder einen glänzenden Eindruck in Reviews und Tests hinterlassen.

Sony Alpha 99 II: 4K-Aufnahmen mit 30 fps möglich

Kommen wir erst einmal zu den diversen technischen Spezifikationen, die die Alpha 99 II in die Waagschale werfen kann: unter anderem gibt es einen EXMOR-Vollformatsensor, eine Auflösung von 42,4 Megapixeln, einen ausgeklügelten Hybrid-Autofokus, Support für A-Mount-Objektive, einen Bildstabilisator mit 5-Achsen-System sowie 79 AF-Punkte.

Der Sucher ist, wie bei spiegellosen Kameras üblich, eine elektronische Variante, das integrierte Display ist mit 3 Zoll groß ausgefallen. Videos nimmt die Sony Alpha 99 II mit Ultra-HD-Auflösung von 3840×2160 Pixeln auf, echtes 4K wird leider nicht unterstützt.

Hochwertige Kamera für professionelle Anwender

Die UHD-Aufnahmen erfolgen dabei mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde, bei 1080p-Aufnahmen sind bis zu 120 Bilder pro Sekunde möglich. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt Sony 3.599 Euro an, die Alpha 99 II ist bereits für Interessenten verfügbar.

Alleine am Preis lässt sich schon erkennen, dass die Alpha 99 II insbesondere an professionelle Anwender gerichtet ist. Sony selbst nennt vor allem Sport- und Wildnisfotografen als das Klientel, das die Alpha 99 II in den Fokus nehmen sollte.

[Quelle + Bild: The Verge]