Die weltweit ersten blitzschnellen und äußerst robusten CFexpress Speicherkarten vom Typ A kommen im September in zwei Varianten auf den Markt: Hersteller Sony bietet sie mit Kapazitäten von 80 oder 160 GB zum Preis von 229 bzw. 439 Euro an. Sie ergänzen die bestehende Auswahl der sogenannten „Tough Speicherkarten“ der Japaner.

Sowohl die CEA-G80T (80 GB) als auch die CEA-G160T (160 GB) nutzen neueste Flash-Technologie, um mit minimalen Zwischenspeicherlöschzeiten Schreibgeschwindigkeiten von 700 MB/s und Lesegeschwindigkeiten von 800 MB/s zu erreichen.

Maßgeschneidert für Alpha 7S III

Sonys „Weltrekordler“ eignen sich optimal, um mehr als tausend unkomprimierte RAW-Bilder ohne Unterbrechung zu fotografieren oder um 4K 120p Filme mit hohen Bitraten aufzunehmen – insbesondere mit der neuen Alpha 7S III.

Diese spiegellose Systemkamera verfügt über zwei Slots für CFexpress Karten vom Typ A oder SDXC/SDHC (kompatibel zu UHS-I oder UHS-II Karten). Die brandneuen Speichermedien sind mit einem revolutionären Wärmeableiter gerüstet, der sie vor Überhitzung schützt.

SuperSpeed-fähiger Kartenleser

Den Tough Spezifikationen von Sony entsprechend, weisen die Neuzugänge eine hohe Biege- und Stoßfestigkeit auf. Darüber hinaus sind sie gegen Wassereintritt und Staub weitgehend immun. Mit der Memory Card File Rescue Software von Sony kann man versehentlich gelöschte RAW-Bilder und 4K-Videos wiederherstellen.

Sonys SuperSpeed-fähiger Kartenleser MRW-G2, der für 139 Euro erhältlich sein wird, ist optimal ausgelegt für SD-Karten und CFexpress Karten vom Typ A. Er schafft mit seinem USB-Stecker vom Typ C 10 Gbps-Übertragungsgeschwindigkeiten.