Haier 4K Fernseher: Die CES 2014 wirft ihre Schatten voraus und immer mehr Hersteller kündigen an, entsprechende Geräte vorzustellen, die dann im Laufe dieses Jahres zum Kauf erhältlich sein sollen. Darunter auch etliche Ultra HD Fernseher, die von den unterschiedlichsten Herstellern angeboten werden, zum Beispiel Haier, das normalerweise vor allem Haushaltsgeräte produziert und vertreibt.

Zudem ist von einer neu entwickelten Fernbedienung die Rede, die gesperrte Inhalte nur für Nutzer mit passendem Fingerabdruck freigibt.

Haier 4K Fernseher, Curved-Modelle und Android-TVs

Nicht nur Haier 4K Fernseher, auch Curved OLED-TVs kommen.

Neben Haier 4K Fernsehern arbeitet man auch an gebogenen Geräten.

Neben 4K-Fernsehern plant Haier im Übrigen auch den Release von Curved-TVs sowie Fernsehern, die auf ein vorinstalliertes Google Android OS setzen. Im Zentrum der CES 2014 dürften aber die 4K-Modelle stehen, von denen Haier gleich zwei Serien angekündigt hat, nämlich die Haier H6500 sowie die Haier H7000 – zudem hat der Hersteller passende technische Spezifikationen der Fernseher preisgegeben.

Die H6500-Serie wird Modelle mit 42, 50, 58 und 65 Zoll beinhalten, wobei die ersten beiden Varianten im April 2014 auf den Markt kommen sollen, während die anderen beiden Modelle erst frühestens in Q3 2014 erscheinen sollen. Der Preis für die 42-Zoll-Version liegt bei 799 Euro, für die 50-Zoll-Variante werden 999 Euro fällig.

Technisch werden unter anderem folgende Eigenschaften geboten:

  • 4K-Auflösung (3840×2160 Pixel)
  • Edge-LED-Panel
  • 3D-Funktion
  • 100 Hz
  • drei HDMI-Anschlüsse
  • Kontrastverhältnis 8.000.000:1

Bei der H7000-Serie werden die Modelle mit 42 und 50 Zoll ab Q1 oder Q2 2014 verkauft, der Preis liegt bei 999 bzw. 1.199 Euro.

Viele Hersteller beleben das 4K-Segment

In Bezug auf die beiden anderen Varianten sind leider noch keine Preise bekannt gegeben worden, dafür aber diverse technische Details:

  • Ultra-HD-Auflösung (3840×2160 Pixel)
  • Edge-LED-Panel
  • 3D-Funktion
  • Kontrastverhältnis von 8.000.000:1
  • drei HDMI-Anschlüsse
  • sowie 100 Hz.

Generell gesprochen ist es gut zu sehen, dass immer mehr Hersteller 4K-Fernseher produzieren und auf den Markt bringen wollen, selbst wenn diese vordergründig aus einem anderen Bereich stammen. Durch die Konkurrenz fallen die Preise, das Ultra-HD-Segment wird belebt und die TV-Sender werden über kurz oder lang dazu übergehen müssen, Inhalte auch in 4k-Qualität zur Verfügung zu stellen.

[via stadt-bremerhaven.de]