Er kann alles, was man in seiner Kategorie so können muss und wird von seinem Hersteller dennoch als „premium inter pares“, als Erster und Gleichen gepriesen. Der JBL Link 500 ist der zurzeit leistungsstärkste WLAN-Lautsprecher mit Google Assistant.

Mit einer Gesamtleistung von 60 Watt legt sich das dreieinhalb Kilo schwere, 37 Zentimeter breite und 20 Zentimeter hohe Gerät mächtig ins Zeug und reproduziert unter Zuhilfenahme von zwei 89-Millimeter-Tieftönern und einem Paar 20-Millimeter-Tweetern angenehm tiefe Bässe und klare Höhen.

Chromecast an Bord

Der hausinterne Champion erweitert die bestehende Reihe sprachgesteuerter Link-Lautsprecher von JBL. Unter Verwendung der integrierten Chromecast-Funktionen streamt er beliebte Sendungen oder Musik per WLAN aus der Cloud.

Die JBL-Familie

Die erste Einrichtung des JBL Link 500 gelingt mit Hilfe von Google Home. Die kostenlose App steht für iOS- und Android-Geräte zur Verfügung. Obwohl primär als Heimlautsprecher konzipiert, sei das Gerät auch „smart“ und hilfreich, wenn es um die Entdeckung von Rezepten ginge, wenn Verkehrsinfos abgerufen oder das vernetzte Zuhause „gesteuert“ werden müsse.

Zwei-Wege-System

„Ok Google, spiele mir eine epische Playlist“. Ein dermaßen simples, geradezu „unscharfes“ Kommando soll dem 399 Euro teuren Kästlein genügen, um salopp Musik von Diensten wie Google Play Music, Spotify, Deezer oder anderen Anbietern zu kombinieren. Als legendärer Hersteller von Lautsprechern legt JBL die Latte hoch, wenn es um Qualität und Klang geht.

Das eingebaute 2-Wege-System erfüllt im Zusammenspiel mit JBL-Wandlern selbst einen größeren Raum mit solidem Stereo-Klang. Multiroom-Streaming bei der Verwendung weiterer Chromecast-fähiger Boxen ist natürlich möglich. Was WLAN anbelangt, unterstützt der JBL LINK 500 die WLAN-Frequenzen 2,4 GHz und 5 Ghz.