Die PlayStation 3 war von Anfang an als Multimedia-Konsole konzipiert worden, die zudem mit einem Blu-ray-Laufwerk daherkam. Dieses Alleinstellungsmerkmal sicherte Sony viele Verkäufe, denn zum damaligen Zeitpunkt war ein Blu-ray-Player nahezu genauso teuer, wie die PS3. Warum nicht also einfach die Konsole kaufen? Bei der PS4 könnte man demnächst ein ähnliches Modell verfolgen, denn bei Sony überlegt man eine 4K-Version auf den Markt zu bringen.

Xbox One Verkaufszahlen nicht mehr bekannt

Während Microsoft bekannt gegeben hat, die Verkaufszahlen der Xbox One nicht mehr zu veröffentlichen, überlegt man bei Sony eine 4K UHD-Version der Konsole auf den Markt zu bringen. In einem Interview mit dem japanischen Magazin „4Gamer“ erklärte Sony Computer Entertainment Executive Vice President Masayasu Ito, dass derzeit die Möglichkeiten untersucht werden, ein Ultra-HD-Blu-ray-Laufwerk in die PlayStation 4 zu integrieren.

Da die von Samsung und Panasonic bereits vorgestellten Blu-ray-Player für Ultra HD Blu-rays recht teuer zu werden scheinen, könnte Sony hiermit wieder einen Treffer landen – auch deshalb, weil man die Konsolen mit Verlust auf den Markt bringen, um später an den Spielen zu verdienen. Wir sind gespannt, wie man sich entscheiden wird.

[areadvd]