LG Electronics kündigt die Integration der Amazon Alexa-Sprachsteuerung für ausgewählte OLED und NanoCell ThinQ Smart TVs  „Baujahr 2020“ an. Die Mediengruppe RTL und RTL UHD „verschärfen“ ihr Programm.

Zuerst zu LG: Mit einem Update wird es nach Angaben des Unternehmens möglich, direkt mit dem cloudbasierten Sprachdienst Alexa zu kommunizieren, um Musik abzuspielen, Nachrichten zu hören, das Wetter abzurufen oder das Smart Home zu steuern.

Die Alexa Hands-Free-Sprachsteuerung ist über ein Firmware-Upgrade auf acht LG TV-Modellen aus diesem Jahr verfügbar, darunter die 8K-Fernseher der LG OLED SIGNATURE ZX-Serie, die 4K-Fernseher der LG OLED WX-Serie „Wallpaper“, die 4K-Fernseher der LG OLED GX-Serie „Gallery“ und die Modelle der 8K-Fernseher LG NANO99. Alle verfügbaren Alexa-Funktionen funktionieren sowohl im Freisprech- als auch im Push-to-talk-Modus.

„Alles was zählt“ bald ultrascharf

Nach „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ strahlen die Mediengruppe RTL und RTL UHD mit „Alles was zählt“ eine weitere erfolgreiche Serie in UHD HDR aus. Die UFA Serial Drama-Produktion wird ab dem 5. Oktober 2020 in schärfster Bildqualität bei RTL UHD zu sehen sein.

Montags bis freitags werden sowohl die Hauptausstrahlung (19:05 Uhr) als auch die Wiederholung am Folgetag (9:30 Uhr) gesendet. Besonders HD+ Kunden profitieren von dieser Entwicklung, denn sie empfangen das Format ohne Zusatzkosten. 

Auch die zweite Staffel von „Nachtschwestern“ sowie alle bisherigen Staffeln von „Sankt Maik“ gehören zu den fiktionalen UHD-Formaten der Sendergruppe. Zudem strahlt RTL UHD die ersten beiden Folgen der TVNOW-Serie und UFA Serial Drama-Produktion „SUNNY – Wer bist Du wirklich?“ am 1. Oktober (ab 20:15 Uhr) in 4K-Qualität aus.

Formel 1 und Fußball

Darüber hinaus zählen die Übertragung der Qualifyings sowie der Rennen der Formel 1 und die von RTL übertragenen Fußball-Länderspiele und UEFA Europa League-Begegnungen zu den Höhepunkten des Medienhauses. 

Voraussetzung für das TV-Erlebnis der Extraklasse ist neben Sat-Empfang natürlich ein UHD-Fernseher. Ferner benötigen Zuschauer ein HD+ Modul, einen HD+ UHD Receiver oder ein neues TV-Gerät von Samsung, Panasonic oder Vestel, in dem HD+ bereits integriert ist.