Der kanadische HiFi-Spezialist Bluesound, der schon vor zehn Jahren die ersten ins WLAN- oder LAN-Netzwerk integrierbaren Lautsprecher und Streamer sowie das dazugehörige Betriebssystem BluOS auf den Markt brachte, vermeldet „brandneuen Zuwachs“.

Ab sofort neu im Portfolio ist der kompakte Aktivsubwoofer Pulse Sub+, der Mitte Oktober zum Preis von 849 Euro auf den Markt kommt. Er entspreche in Format und Form zwar weitgehend seinem Vorgänger, doch ansonsten sei „kein Stein auf dem anderen geblieben“.

Nur noch Netzkabel nötig

So wird der Pulse Sub+ erstmals genauso wie die anderen Bluesound Produkte als eigenständiger Player ins Heimnetzwerk eingebunden. Die Zuordnung zum gewünschten Lautsprecher erfolgt über die auf einem Smartphone, Tablet, PC oder Mac installierte BluOS-App. Eine Kabelverbindung ist – abgesehen vom Netzkabel – nicht mehr erforderlich, bei Bedarf aber alternativ über den Cinch-Eingang möglich.

Größer und stärker

Neu ist der mit einem Durchmesser von nun 200 Millimetern deutlich größere Tieftöner und die mit 200 Watt Impulsleistung erheblich kräftigere Endstufe. Das Chassis mit seiner besonders leichten wie festen Polypropylen-Membran und der Verstärker sind über den integrierten digitalen Soundprozessor perfekt aufeinander abgestimmt.

Unverändert sind die vielseitigen Aufstellungsmöglichkeiten für den Tieftöner: Knapp 15 Zentimeter tief, lässt er sich an die Wand hängen, unauffällig hinter einem Vorhang verstecken oder unter das Sofa legen. Eine Wandhalterung gehört übrigens zum Lieferumfang. Noch was? Ach ja: im Bundle mit der Pulse Soundbar 2i gilt der „Paketpreis“ von 1699 Euro.