Wer braucht einen 32-Zoll Monitor mit 8K-Auflösung? Da der amerikanische Hersteller Dell mit Sicherheit keine Lust hat, für harte Dollars überflüssige Kuriositäten zu kreieren, wird es wohl einen Markt geben. Jedenfalls kommt das Prachtstück mit der Bezeichnung UP3218K am 23. März in den USA in den Handel. Für 4999 Dollar. Eine klare Ansage bei der CES in Las Vegas.

Auflösung jenseits von Gut und Böse

1,07 Milliarden Farben soll das High-Tech-Schreibtisch-Utensil mit Aluminium-Gehäuse darstellen können. Eine hundertprozentige Abdeckung des AdobeRGB- und sRGB-Farbraums ist damit gewährleistet. Die Auflösung von 7680 x 4320 bei einer Pixeldichte von 280ppi entspricht nach Angaben des Herstellers der geballten Kapazität von vier 4K-Displays oder 16 Full-HD-Panels.

Grafik-Designer und Foto-Profis werden geködert

Dies sei ein fast beispielloses Produkt, dem lediglich der 27-Zoll-IGZO-Prototyp mit 8K-Auflösung das Wasser reichen könne, sagte Dell General-Manager Frank Azor. Natürlich ist der Dell 8K Monitor wie alle professionellen Displays beinahe beliebig schwenk- dreh- und neigbar. In erster Linie werden sich wohl für Grafik-Designer und Foto-Profis dies edle Werkzeug leisten, um wirklich letzte Details aus ihren Arbeiten heraus zu kitzeln. Die Hoffnung einiger staunender Messebesucher: dass möglichst viele „Freaks“ beim Verkauf Schlange stehen damit die Nachfrage steigt – und die Preise sinken.

 

[Quelle: The Verge]