Der erste Spielfilm überhaupt, der in 8K gedreht wird, ist Marvels Guardians of the Galaxy Vol. 2. Blöd nur, dass auf dieses filmtechnische Monster bisher nur wenige Kinos weltweit vorbereitet sind. Zum Filmen des Kinohits wird die RED 8K WEAPON Vista Vision verwendet, die im April 2015 vorgestellt wurde. Integriert ist ein RED Dragon 8K Sensor. Diese hochspezialisierte Kamera startet bei 20.000 US-Dollar und kann in voller 8K-Auflösung (8.192 x 4.320 Pixel) 75 Bilder pro Sekunde im 2.40:1 Widescreen-Format aufnehmen.

James Gunn gibt 8K-Film via Twitter bekannt

„Ich freue mich riesig ankündigen zu können, dass ‚Guardians of the Galaxy Vol. 2‘ der erste Film sein wird, der mit der RED Weapon 8k gedreht wird“, so James Gunn via Twitter.

„Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie stolz ich bin, dass Marvel und alle an der Produktion beteiligten sich entschieden haben, die ersten sein zu wollen, die unsere WEAPON 8K nutzen“, schrieb Jarred Land, Präsident von RED Digital Cinema, in einem Statement. „Gemessen am Erfolg des ersten Films wussten wir, wie kritisch das Team bei der Auswahl der Kamera für den zweiten sein würde. Wir werten das als eindeutige Bestätigung, dass REDs Investitionen in Cutting-Edge-Technologie gerechtfertigt sind.“

Dass wir diese 8K-Bilder tatsächlich sehen werden, ist aber noch fraglich, denn 8K-Projektoren sind noch selten. Immerhin können Gunn und Marvel sich aber sicher sein, dass man mit der WEAPON bessere 4K-Bilder durch die 8K-Sensoren erstellen kann. Das Herunterrechnen führt zu einem schärferen Bild, satteren Farben und besseren Kontrasten als bei nativen 4K-Kameras.

Guardians of the Galaxy Vol. 2 wird im Mai 2017 in die Kinos kommen.

[wired]