Der 8K-Markt soll sich bis zum Jahr 2023 stetig weiterentwickeln, danach könnte dieser sogar dominant sein. Für interessante Videos in 8K will künftig auch Insta360 stehen, das einen interessanten Weg hierfür vorgestellt hat.

Insta360 stellt CrystalView für 8K vor

Bei diesem Weg handelt es sich um CrystalView, eine Software, die es in letzter Konsequenz dazu bringen soll, dass sich 8K-Videos selbst auf einem Smartphone wiedergeben lassen. Zur Erinnerung: bisher sind 8K-Videos schon mangels 8K-Smartphones auf diesen wenig erquickend.

Über CrystalView sollen aber auch bereits vorhandene 4K-Smartphones in der Lage sein, 8K-Content wiederzugeben. Über CrystalView erfolgt eine softwareseitige Priorisierung des jeweils abgespielten Inhalts, wodurch die Rechenlast im Vergleich zu normaler 8K-Wiedergabe deutlich verringert wird.

Downsampling als Zauberwort

Im Prinzip nutzt CrystalView ein Downsampling, um so die Wiedergabe in höherer Auflösung zu ermöglichen. Hierbei handelt es sich somit nicht um natives 8K, aber zumindest auf einem berechneten Niveau.

Interessant ist das Ganze natürlich vor allem deshalb, weil Insta360 für 360°-Kameras bekannt ist. Dank CrytalView kann der Kamerahersteller nun diese Videos auch in berechnetem 8K zur Verfügung stellen. Verfügbar sein wird CrystalView noch im Sommer 2018, und zwar für Apple iOS, Google Android, Oculus Go und Gear VR.

[Quelle: Insta360 via Digital Trends] – [Bild: Insta360]