„Wir begrüßen alle Rückmeldungen zu verbesserungswürdigen Details der EOS R5 und berücksichtigen auch weiterhin das Feedback unserer Kunden, um die Entwicklung aktueller und zukünftiger Produkte zu unterstützen und sicherzustellen, dass sie die sich ändernden Ansprüche unserer Kunden bedienen“, verspricht Richard Shepherd von Canon.

Tatsächlich steht ab sofort die Firmware-Version 1.1.0 zum Download bereit. Das Update verbessert die Kontrolle über die Aufnahmezeit sowie die Temperaturerkennung in allen Video-Modi. Des Weiteren behebt es, dass bei der Verwendung eines externen Monitors oder Recorders die Überhitzungskontrolle ausgesetzt wird.

Eine „Hybridkamera“

Weiterhin wurde die Genauigkeit der Anzeige der verbleibenden Videoaufnahmezeit in Situationen verbessert, in denen die Kamera zwischen den Aufnahmen aufeinanderfolgender, kurzer Videoclips häufig ein- und ausgeschaltet wird. Diese Aktualisierungen tragen dazu bei, die Videoaufnahmezeit in einigen Situationen zu verlängern.

Die Canon EOS R5 wird vom Hersteller als Hybridkamera bezeichnet, die sich in erster Linie an professionelle Fotografen und Videofilmer richtet oder als Ergänzung zu den Canon Cinema EOS Kameras dient. Sie kombiniere ihre Funktion als Fotokamera mit fortschrittlichen Videofunktionen.

Details zum Firmware-Update:

  1. Die Einstellung [Überhitzungsschutz: Ein] ist bei der Bildausgabe nicht mehr deaktiviert, wenn [HDMI-Display: Kamera + Externer Monitor] verwendet wird und es wird eine Meldung angezeigt, die den Benutzer darüber informiert
  2. Die Bildstabilisierungsleistung wurde für bestimmte RF Objektive während der Videoaufnahme verbessert
  3. Korrektur bei der Darstellung des Einstellungsbildschirms [Langzeitsynchronisation] in der englischen Sprachversion
  4. Korrektur beim Einstellungsbildschirm [Kommunikationseinstellungen] in der koreanischen Sprachversion
  5. Stabilitätsverbesserung während der Datenübertragung über das FTP-Protokoll
  6. Korrektur bei der Verwendung bestimmter CFexpress-Karten und Beschleunigung der Datenübertragung
  7. Optimierung der Angabe über die verbleibende Aufnahmezeit für Videoaufnahmen bei häufigem Aus-/Einschalten der Kamera zwischen kurzen Videoclips (bei Raumtemperatur) in schneller Folge
  8. Korrektur bezüglich der tatsächlich verfügbaren Videoaufnahmezeit, wenn Datum/Uhrzeit/Zone nicht eingestellt wurden