Bei der Messe „High End 2019“, die am Wochenende in München stattfand, enthüllten die schwäbischen Klangtüftler von Nubert den nagelneuen Vollverstärker nuConnect ampX. Der Neuzugang soll nach Angaben des Herstellers das bislang aus der mehrfach ausgezeichneten Vorstufe nuControl 2 und den beiden Endstufen nuPower A und nuPower bestehende Verstärkerangebot ergänzen.

Konzipiert ist der nuConnect ampX als klassischer Vollverstärker im populären Midi-Format, der Kompakt- und Standlautsprecher mit zweimal 100 Watt Dauerleistung antreibt. Nubert: „Seine reich besetzte Anschlussbank und seine Drahtlos-Funktionalität machen ihn darüber hinaus zur bequemen Steuerzentrale für die heimische Stereoanlage und zum Vermittler zwischen Aktiv- und Passivboxen“.

Adaptierte Aktivboxen-Technik

Entwickelt wurde der Verstärker auf Basis der Technik von Nuberts erfolgreicher Aktivboxenserie nuPro X. Die Ingenieure ergänzten die Anschlusssektion um einen hochwertigen Phonoeingang für Plattenspieler, der sowohl mit Moving-Magnet- als auch mit Moving-Coil-Systemen kooperiert. Die Endstufe wurde in Class-D-Technik für Passivlautsprecher von 4 bis 8 Ohm Impedanz ausgelegt.

Der Amp profitiert von der hochreinen Signalverarbeitung und der Funktionsvielfalt der DSP-Plattform und trumpft mit feinfühliger Klangabstimmung via Bass- und Höhenregelung, Loudness-Schaltung und Equalizer auf.

Multiroom im Handumdrehen

Schön und gut – aber wie soll ein klassischer „Urbaustein“ vieler Stereoanlagen die aktive und passive Lautsprecherwelt von Nubert verknüpfen? „Beispielsweise kann die Zentrale drahtlos das Signal zweier aktiver nuPro X-Lautsprecher empfangen und damit ein Paar Passivboxen bespielen. So lässt sich im Handumdrehen ein einfaches Multiroom-System einrichten. Zwei externe Schraubantennen garantieren maximale Verbindungssicherheit und Übertragungsqualität“, teilen die pfiffigen Schwaben mit.

Auf der Rückseite finden Zuspieler vom traditionellen Radio-Empfänger über CD-Spieler bis hin zum zeitgemäßen Netzwerk-Player Anschluss. Insgesamt stehen zwei analoge und sechs digitale Eingänge bereit, einschließlich zweier USB-Ports zum Brückenschlag in die Computerwelt. Und ja – natürlich verarbeitet der nuConnect auch HiRes Audio.

Subwoofer-Ausgang an Bord

Musikfans, die ihre Albensammlung bereits aufs Smartphone übertragen haben oder ihre Lieblings-Songs aus dem Internet streamen, können mit dem nuConnect ampX via Bluetooth auch direkt in Verbindung treten – aufgrund von aptX-Unterstützung in durchaus HiFi-tauglicher Qualität. Die hochwertigen Schraubgewindeklemmen nehmen Lautsprecherkabel bis zu einem Querschnitt von vier Quadratmillimetern oder handelsübliche Bananenstecker auf.

Über seinen Subwoofer-Ausgang kann der neue Nubert auch Sub/Sat-Sets ansteuern; die Übergangsfrequenz lässt sich frei wählen. Das Gerät lässt sich wahlweise mit dem Drehschalter an der Gehäusefront oder aber mit der App Nubert nuRemote für iOS und Android steuern, welche auch komplexe Einstellungen wie den Fünf-Band-Equalizer übersichtlich aufbereitet.

Auskunft über OLED-Display

Basisfunktionen wie Quellenwahl und Lautstärke können auch über die mitgelieferte Fernbedienung bestimmt werden. Ein großformatiges OLED-Display gibt stets Auskunft über den Betriebszustand und die Einstellungen des Geräts. Seine luxuriöse Ausstattung und Wattstärke sieht man dem „Verstärkerle“ (schwäbisch für: kleinen Verstärker) auf den ersten Blick gar nicht an, steckt er doch in einem relativ kleinen, matt schwarz lackierten Aluminiumgehäuse im Midi-Format (23,4 Zentimeter Breite).

Die Verstärkersektion arbeitet so effizient, dass das Gerät ohne unansehnliche Kühlrippen oder gar aktive Lüfter auskommt; die Abwärme wird einfach über das Gehäuse abgeführt. Man munkelt ehrfürchtig, dass es dem Winzling in Serienversuchen keine Mühe bereitete, sogar Nuberts leistungshungrige Flaggschiffe wie den Rundum-Strahler nuPyramide 717 oder die Vier-Wege-Standbox nuVero 170 anzutreiben. Der nuConnect ampX wird voraussichtlich im Spätsommer zum Preis von 639 Euro im Nubert Direktvertrieb erhältlich sein.

Die technischen Daten:

  • Eingänge analog: 1 x Stereocinch (unsymmetrisch), 1 x Phono (MM und MC mit Masseverbindung)
  • Eingänge digital: 2 x S/PDIF elektrisch, 2 x S/PDIF optisch, 1 x USB, 1 x USB-Versorgungsport (mit HDMI ARC-Adapter), 1 x Bluetooth-Empfänger
  • Ausgänge analog: 1x Stereolautsprecherklemmen (Bananenbuchsen, Schraubklemmen für Kabel bis 4 mm²), 1x Subwoofer
  • Ausgänge digital: 1x Link, 1x USB-Versorgungsport, 1x Wireless-Sender (für nuPro X, mit Schraubantennen)
  • Dauerausgangsleistung: 2 x 100 Watt (4 Ohm)
  • Maximale Samplingrate: 24 Bit / 192 kHz (an allen digitalen Anschlüssen)
  • Abmessungen: (B x H x T): 23,4 x 6,7 x 23 cm
  • Gewicht: 2,5 kg