Sogenannte Ambilight TVs sind Fernseher, die dank ihrer Hintergrundbeleuchtung ein Bild liefern sollen, welches nicht nur farbenfroher, sondern auch augenverträglicher ist. Um die eigenen Geräte dieser Art zu pushen, hat Philips mit dem 4K Mountainbike-Video „Darklight“ ein Paradebeispiel geliefert, wie gut Ambilight wirken kann. Noch besser wird es, wenn die übrigen Lampen im Zimmer durch Philips LED Leuchten ersetzt werden.

Philips will mehr Ambilight TVs an den Mann bringen

Um Ambilight vollends zu verstehen, muss man es gesehen haben, denn weder Bilder noch Videos können beschreiben, was eine solche Darstellung mit sich bringt. Damit Ambilight aber trotzdem in Videos vermarktet werden kann, lässt man sich als Hersteller besonders knallige Videos einfallen, wie das neue 4K Mountainbike-Video „Darklight“. Zu sehen ist der Film seit gestern. Zuvor wurden mit „Afterglow“ und „Lightwaves“ bereits zwei andere veröffentlicht.

Die von Philips beauftrage Produktionsfirma Sweetgrass setzte auf Dragon-Kamera von Hersteller Red, sowie auf die Actioncams von TomTom (TomTom Bandit). Dieser liefert 4K-Bilder aber leider nur mit 15 Bildern pro Sekunde, FullHD-Bilder dagegen mit 60 FPS. Als kleines Special wurden die Räder der Bikes mit LEDs bestückt.

Aktuell hat Philips Ambilight ab den 6000er Serien im Einsatz. Die 7000er Serie hat dabei dreiseitige statt zweiseitige Ambiligts. Ab der 8000er und 9000er Serie strahlen die LEDs sogar in alle vier Richtungen des TV-Geräts. Am spektakulärsten ist dabei der Ambilux 65PUS8901 mit Projektionstechnik. Wie bereits erwähnt, kann man die Hue Lampen von Philips mit den Geräten koppeln und das Ambilight-Erlebnis auf die Spitze bringen.

[Pressemitteilung]