Wie nun bekannt wurde, verkauft Samsung derzeit mehr gebogene als flache UHD TVs auf der Welt. Während für ganz Europa die Verteilung der Verkaufszahlen noch bei 50 zu 50 liegt, kommt man in Deutschland schon auf einen Wert von 57 Prozent. Das bedeutet also, dass nur 43 Prozent aller in Deutschland verkauften 4K UHD TVs von Samsung mit einem Flatscreen ausgestattet sind. Die übrigen 57 Prozent sind im Curved Design.

Samsung will Anteil von Curved TVs zukünftig weiter erhöhen

Aufgrund der scheinbar hohen Nachfrage, von der sich Samsung selbst überrascht zeigte, hat man direkt bekannt gegeben, in Zukunft verstärkt auf Curved Displays zu setzen. Nach momentanem Stand der Dinge sind 12 von 28 in Deutschland angebotenen UHD-Fernsehern mit einem Curved Design versehen. Die Bilddiagonalen reichen dabei von 48 Zoll bei 16:9 bis hin zu 105 Zoll bei 21:9.

Im Rahmen der IFA 2014 hat Samsung übrigens noch den „Bendable UHD TV“ mit 85 Zoll gezeigt, der bereits Anfang des Jahres auf der CES 2014 zu sehen war. Auf der IFA steht das Gerät aber mit 105 Zoll und einem Seitenverhältnis von 21:9 herum. Mit Knopfdruck wechselt das Gerät von Curved zu Flat.

[Computerbase]