Der japanische Elektronik-Hersteller Sony hat auf der IFA 2014 in Berlin, die morgen übrigens auch für Privatanwender die Tore öffnet, einen kleinen Raum eingerichtet, der sich Life Space UX nennt. Dieser ist dazu gedacht, die Zukunft des Wohnens unter den Bedingungen übermäßiger Projektionen und Sensoren zu zeigen. In diesem Zusammenhang kam auch der 4K Ultra Short Throw Projector zum Einsatz.

Sony richtet mit Life Space UX Wohnzimmer der Zukunft ein

Wie genau sieht das Wohnen in der Zukunft aus? Diese Frage hat sich Sony gestellt und auf der IFA 2014 einen Extra-Raum zur Beantwortung bereitgestellt. Darin ist alles voll mit Touchscreens, aber ohne die Screens, um es einmal konkret auszudrücken. Ebenfalls zum Einsatz kam der 4K Short Throw Projector, der wie ein Möbelstück ein Stück vor der Wand steht und 4K-Videos mit Gestensteuerung zeigt.

Passend hierzu gibt es mehrere kleine Projektoren, die z.B. aus einer Lampe heraus Bilder vom Handy auf den Esstisch packen. Aber auch eine interaktive Pinnwand auf dem Kühlschrank kann gefunden werden, wo die Oma dann ihre neuesten Landschafts- oder Katzenbilder posten kann. Rezepte gehen natürlich auch. Generell ein interessantes Konzept, das aber noch der Ausarbeitung braucht.

[Engadget]