Neben einem neuen 4K-Blu-ray-Player mit HDR-Support hat Sony auch einen neuen 4K-Projektor vorgestellt, der ebenfalls HDR-Support bietet. Der Sony VPL-VW675ES ist dabei aber nicht unbedingt für Normalnutzer gedacht, sondern speziell für Broadcasting konzipiert.

Sony VPL-VW675ES: 4K-HDR-Projektor vorgestellt

Beim VPL-VW675ES handelt es sich um den weltweit ersten 4K-Projektor, der Hybrid Log-Gamma unterstützt, einen neuen HDR-Standard. Dieser wurde von der BBC und NHK in Kooperation entwickelt und gilt als der wichtigste HDR-Standard für die TV-Übertragung.

In Zukunft soll der HLG-Standard für Broadcasting in Ultra-HD-Auflösung verwendet werden, aktuell bietet der Sony VPL-VW675ES unter anderem Streaming via Netflix und Amazon Instant Video an. Auch eine Kopplung mit einem 4K-Blu-ray-Player ist überdies im Bereich des Möglichen.

Neuer HLG-Standard als wichtiger Zukunftsfaktor

Technisch gesehen hat das neue Sony-Modell folgende Eigenschaften parat: zwei HDCP-2.2-Eingänge, 1.800 Lumen, ein Kontrastverhältnis von 350.000:1, eine Birnenhaltbarkeit von 6.000 Stunden sowie ein SXRD-Panel aus dem Hause Sony.

Ebenjenes Panel ist in der Lage, echte 4K-Auflösung zu bieten, was bei anderen Herstellern im 4K-Beamer-Bereich bisher nur über Tricks erreicht wird. Mit einem Preis von 14.999 US-Dollar ist der Sony VPL-VW675ES beileibe kein Schnäppchen und dürfte dementsprechend vornehmlich in TV-Studios Einzug erhalten.

[Quelle + Bild: The Verge]