Die Hardware der PS4 Neo soll deutlich besser sein als die der aktuellen PlayStation 4 – doch wann kommt sie endlich auf den Markt und was bedeutet das für aktuelle Konsolen-Varianten und -Titel. Nun sollen Informationen zur geheimen Präsentation der 4K Konsole bekannt geworden sein. Demnach soll die 4K-Version der PlayStation 4 die aktuelle Konsole nicht in Form eines Nachfolgers ersetzen, den Umstieg aber dennoch lohnenswert machen.

Informationen entsprechen April-Veröffentlichungen

Mit den jetzt geleakten Informationen bestätigen sich frühere Gerüchte, wonach die PS4 Neo in etwa die doppelte Grafikleistung der PS4 erhalten soll. Die 8-Kern-CPU der neuesten PlayStation 4 ist demnach 500 MHz schneller getaktet und kommt damit auf 2.1 GHz. Auch der Arbeitsspeicher wird passend aufgeschraubt und bietet nun 218 statt 176 Gbyte pro Sekunde. Spiele, die darüber hinaus auf die neue Hardware optimiert sind, erhalten noch einmal 512 Mbyte RAM zusätzlich.

Was bedeutet das kurz und knapp? Ganz einfach, wie bei jedem Upgrade, können die Spiele wieder etwas besser aussehen und mehr Inhalte gleichzeitig zeigen, sollten Entwickler das wünschen. Es können darüber hinaus höhere und stabilere Frameraten geboten werden, sowie weniger Ruckler. Spiele werden in Full HD oder 4K gezeigt und auch VR-Games wären eine Option.

[chip]