Die UHD Alliance hat noch kurz vor Beginn der CES 2016 in Las Vegas die neuen Ultra HD Spezifikationen bekanntgegeben, welche die technologischen Weiterentwicklungen der letzten Monate berücksichtigen sollen. TVs werden mit dem neuen „Ultra HD Premium“ Logo ausgestattet sein, wenn sie die neuen Standards unterstützen. Unter anderem wird auch High Dynamic Range (HDR) eine Rolle spielen.

Ultra HD Premium Specs sind neue Mindestanforderungen

Die von der UHD Alliance veröffentlichten Standards lauten wie folgt:

  • Auflösung: 3840 x 2160 Pixel
  • Farbtiefe: 10-bit
  • Farbraum: (Wide Color Gamut)
    Eingangs-Signal: BT.2020
    Display-Darstellung: Mehr als 90 % des P3-Farbumfangs
  • High Dynamic Range (HDR): SMPTE ST2084 EOTF
    – Entweder mit mehr als 1000 Nits maximale Helligkeit und weniger als 0.05 Nits Schwarzwert
    – Alternativ mehr al 540 Nits maximale Helligkeit und weniger als 0.0005 Schwarzwert

Die zwei unterschiedlichen Varianten von HDR berücksichtigen sowohl Geräte, die sich durch besonders hohe Helligkeitswerte auszeichnen als auch Fernseher mit besonders tiefer Schwarzdarstellung. Für die Produktion von HDR-Inhalten werden derzeit eine maximale Helligkeit von 1.000 Nits und weniger als 0.03 nits empfohlen.

Erstmals relevant werden dürften die neuen Spezifikationen bei den Ultra HD Blu-ray Playern. Zudem dürften die Kriterien vorerst nur von den Premium-Modellen der TV-Hersteller erfüllt werden.

[areadvd]