Die asiatischen Länder sind uns im Bereich der Technik bekanntlich immer ein Stück voraus – zumindest wenn es um die Adaption durch Nutzer geht. So wird der japanische Sender NHK schon 2018 mit der Ausstrahlung von 8K-Content beginnen. Hierzulande hat man unterdes noch Probleme adäquaten 4K-Content zu finden. Neuesten Informationen zufolge wird man in Südkorea ab 2017 via Antenne Ultra HD Inhalte empfangen können.

Südkorea ist von Ultra HD sehr angetan

In Sachen Ultra HD wird Südkorea eines der ersten Länder sein, welches mit UHD-Sendern via Antenne starten wird. Starten soll der Sendebetrieb im Februar 2017 zunächst in der Region um Hauptstadt Seoul. Im Dezember 2017 soll der Betrieb auf weitere Regionen ausgeweitet werden. Im Februar 2018 finden in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang die Olympischen Winterspiele statt, die direkt zur Probe verwendet werden können. Eine landesweite Ausstrahlung von Ultra HD Content in Südkorea ist für 2021 geplant.

Während in Südkorea bereits mit dem europäischen DVB-T2 getestet wurde, scheinen die Südkoreaner für Ultra HD auf das amerikanische ATSC-System setzen wollen, welches im Moment in der Version 3.0 entwickelt wird. Damit die Einführung des UHD-Contents klappt, beteiligt sich die südkoreanische Regierung mit einer finanziellen Förderung zur Produktion der Inhalte.

[areadvd]