Neuesten Erkenntnissen zufolge wird die Ultra HD Blu-ray wohl ohne lästigen Regionalcode daherkommen, der bei der Blu-ray und DVD den Austausch über Ländergrenzen hinweg unterbinden oder zumindest erschweren sollte. Das geht zumindest aus dem Bericht von High-Def Digest über einen Roundtable der Blu-ray Disc Association (BDA) hervor. Board-Mitglieder Ron Martin (Panasonic) und Benn Carr (DTS) sollen vor Ort gewesen sein.

Panasonic Ultra HD Blu-ray Player bestätigt verdacht

Schaut man sich den Ultra HD Blu-ray Player von Panasonic an, bestätigt sich dieser Verdacht scheinbar auch, denn neben den Logos für den DVD-Regionalcode 2 und den Regionalcode A für Blu-rays befindet sich kein spezielles Logo für einen Ultra HD Blu-ray Regionalcode. Warum genau man auf diesen Code verzichtet hat, ist nicht bekannt.

Der eigentliche Sinn dieser Regionalcodes war es, die Filmmärkte verschiedener Länder zu schützen. Filme liefen in den USA meist viel früher an und kamen dort bereits auf DVD oder Blu-ray heraus, wenn in Deutschland noch der Kinofilm lief. Die Verlage wollten also dafür sorgen, dass die DVDs nicht zu schnell auf den falschen Märkten landen. Von DVD auf Blu-ray wurden die Code-Zonen von sechs bereits auf drei gesenkt.

Mittlerweile hat sich dieses Szenario relativiert. Immer mehr Filme laufen zeitgleich weltweit an – teilweise sogar in Deutschland einen Tag früher als in den USA, da hierzulande der Starttag neuer Filme donnerstags ist und in den USA freitags. Starten wird die Ultra HD Blu-ray vermutlich am 13. November 2015 in Yapan mit Panasonics DMR-UBZ1 für ca. 3.000 Euro.

[areadvd]