In diesem Jahr soll es mit den Curved TVs richtig losgehen, denn einer Prognose von DigiTimes Research zufolge wird der Absatz von Ultra HD Curved TVs im Jahr 2015 zwischen 2.8 und 3 Millionen Geräten liegen. Zudem versuche die Industrie immer mehr Akzeptanz für gebogene Geräte zu erschaffen. Bei den Curved OLED TVs soll der Absatz dagegen noch bei ca. 800.000 Stück bleiben.

Curved TVs wie Ultra-HD-Standard auf dem Vormarsch

Immer mehr Kunden kaufen sich einen Curved TV, wenn ein neues Gerät ins Haus kommt – das geht zumindest aus einer Studie von DigiTimes Research hervor. Auch bei Computer-Displays soll es langsam voran gehen. Als Spitzenreiter unter den Herstellern werden Samsung und LG gesehen, die sogar schon gebogene Smartphones auf den Markt gebracht haben.

Allerdings sei der Preis laut Marktforschern noch um ca. 30 Prozent höher, als bei vergleichbaren Flat UHD TVs. Trotzdem geht man davon aus, dass im laufenden Jahr zwischen 2.8 und 3 Millionen TVs mit gebogenem Display verkauft werden. Im Vergleich zu Geräten mit Quantum Dot oder OLED-Technologie sollen die Zahlen deutlich höher liegen. Für Letzteres hat man ca. 800.000 Einheiten für 2015 errechnet.

Erst in den kommenden Jahren sollen sich die OLED-Geräte langsam den LCD-TVs annähern, wenn es um den Preis geht. Vor allem LG Electronics will dann viele OLED-Geräte verkaufen.

[invidis]