Es ist gerade einmal knapp einen Monat her, da wurde das Joint Venture von Sony, Discovery Channel und IMAX angekündigt. „TotalD“ ist das Ziel für die neue Serie „Space„, die man in einer gemeinsamen Arbeit produzieren möchte. „TotalD“ bedeutet in diesem Zusammenhang das die geplante Serie sowohl in 2D 4K, 3D 2K, 3D 4K als auch in den klassischen 3D und 2D Formaten erscheinen soll.

Dass unter „3net“ fungierende Joint Venture der großen Unternehmen plant und produziert aber noch andere Serien: Marksmen, die erste 3D Comic-Serie für das Fernsehen, die Dokumentarserie „Frozen in Time: Our History“, das Live-Event Jeb Corliss vs. The World und zuletzt die Reiseserie Daydream.

„Die heutige Ankündigung ist ein wichtiger Schritt in unserer fortlaufenden Mission, den weltweiten Bedarf an hochqualitativen und echten 3D und 4K Fernsehinhalten zu decken. Die Arbeiten dafür gehen voran“, wird der Geschäftsführer und Präsident von 3net, Tom Cosgrove, in einer Aussage zitiert. „Wir sind stolz über den Beginn von diversen animierten und in Echtzeit gedrehten Serien, die in den letzten Wochen in den Studios entstanden sind. Der Fokus richtet sich nun auf die Vergrößerung der Studios und die Beendigung der Planung für das Jahr 2013“, so Cosgrove weiter.

Space„, was in Zusammenarbeit mit Percolate Digital entsteht, soll dem Zuschauer einen Einblick in die Geburt, Entwicklung und das Ende der ersten Schritte für die Entstehung des Universums geben. Wie ist die Sicht in einem Sternennebel im Universum oder die Ansicht eines Kometenschweifs? Wie heiß ist der Merkur wirklich und wie sieht es eigentlich aus, wenn man schneller als das Licht reist? Diese Fragen sollen in der neuen Serie erklärt und vom Zuschauer entdeckt werden können.

In einstündigen Folgen soll die weltweit erste Serie in 4K, einer Auflösung die viermal so stark ist wie Full-HD, einen Einblick in diese Themen bieten und wird dabei von einer 3D-Sicht begleitet. Abgerundet wird das Programm von einer Erzählung über die Sterne, die den Zuschauer bei der Erkundung begleitet.

4K oder auch „Ultra HD“ genannt ist die nächste Stufe der Entwicklung im Bereich der High-Definition Inhalte im Fernsehen. Das Ultra-HD-TV setzt bei einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln an und erlaubt dem Zuschauer damit eine ganz neue Definition bei der Farbtiefe und den Details. Die großen Entwickler im Bereich Elektronik wie Sony, Toshiba und LG entwickeln bereits neue Techniken im Bereich der Ultra-HD Technologie und wollen die entsprechenden Preise und Produkte bereits im nächsten Jahr ankündigen. Neben dem Angebot in Ultra-HD soll die neue Technik auch im Bereich der normalen HD-Vollbildinhalte neue Maßstäbe setzen.

via multichannel.com