Die CES im Zockerparadies Las Vegas war vor allem für die Hersteller der Ultra-HD-Fernseher ein sensationeller Erfolg. Während ein Großteil der Bevölkerung gerade mal im HD-Zeitalter angekommen ist präsentierten die großen Hersteller wie LG,Samsung, Sony, Toshiba und Panasonic auf der wohl wichtigsten Fachmesse der Welt schon die Fernseher der Zukunft, die laut Analysten nicht mehr lange auf sich warten lässt. Alle Highlights der CES 2013 gibt es hier.

Doch wie steht es um die Ultra-HD-Medien?

Auf der Messe selbst schien alles perfekt zu sein. Hunderttausende Besucher ließen sich von den Auflösungswundern mit knapp acht Millionen Bildpunkten förmlich verzaubern und genossen die hochauflösenden Medien auf den Fernsehern, die in sämtlichen Formen und Größen die „Bude zum kochen brachten“. Doch wie sieht es neben den auf den Messen gezeigten Demo-Videos in der Realität aus?

Der 4K-Filme Markt ist zur Zeit noch ziemlich durchschaubar. Obwohl in den letzten Jahren vermehrt Filme in der Ultra-HD-Auflösung gedreht wurden, bekommen das noch lange nicht alle Filme-Fans mit, was unter anderem daran liegt, dass viele Kinos noch nichteinmal über die benötigte Technik verfügen um die Medien mit der TRUE 4K Auflösung ( 4096 x 2160 Pixel ) abspielen zu können. So werden viele von uns mit einer normalen 2K-Version des Kinofilms abgespeist, während man in den meisten großen Kinos bereits mit dem wahren Augenschmaus wie z.B. „The Hobbit“, „Skyfall“ oder „Django Unchained“ verwöhnt wird.

Außerhalb der Kinos wird fleißig am 4K-Content gewerkelt und die Verfügbarkeit der 4K-Medien wächst zunehmend

In den letzten Wochen tauchten immer wieder Schlagzeilen wie: „4K-Inhalte bleiben Mangelware“ auf – doch stimmt das auch bzw. bleibt das so? Ich sage ganz klar nein! Vergleicht man nämlich die aktuell verfügbaren Fernseher mit der Verfügbarkeit der bereits veröffentlichten Medien, so stellt man doch überraschend fest, dass das Verhältnis im Großen und Ganzen eigentlich doch passt, zumal diese Diskussionen aufgrund der „noch“ gigantischen Preise der  Fernseher sowieso irrelevant sind. Zugegeben, eine große Auswahl an Medien für die neuen Fernseher gibt es bis dato noch nicht und die meisten glücklichen Besitzer eines Ultra HD TVs müssen sich zum jetzigen Zeitpunkt, sofern ihnen keine weiteren nativen Medien wie z.B. TimeScapes bekannt sind, noch mit den Upscaling-Funktionen der neuesten Blu-Ray-Player wie beispielsweise den Modellen von LG BP730 und Samsung F7500 begnügen, die das Bild eines 1080p-Mediums hochrechnen können, sodass der Film, wenn auch nicht vergleichbar mit der echten Auflösung, in brillanter Ultra-HD-Qualität wiedergegeben wird. Eine noch bessere Upscaling-Qualität wird mit dem Release von Sonys „mastered in 4K„-Reihe gewährleistet. Während davon ausgegangen wird, dass bereits 2014 die ersten 10 Millionen Ultra HD Fernseher über die Ladentheken gegangen sein sollen, was mitunter an den sinkenden Preisen im Jahr 2013 und einer erhöhten Produktion der Fernseher liegt, tragen Hersteller, Filmstudios, Pay-TV-Anbieter, Forscher und Satellitenbetreiber dazu bei, dass die Integration der nativen 4K-Medien zunehmend ansteigt.

So zeichnete Sky beispielsweise als erster deutscher Sender ein Bundesliga Spiel zu Testzwecken in Ultra-HD auf. Auch auf YouTube kann man seit einiger Zeit bereits die volle Pracht der 4K-Auflösung (ein entsprechender Monitor wird vorausgesetzt) bestaunen. Aber auch ohne einen Monitor, der die Wiedergabe von den 4K-Videos unterstützt, kann man sich einen ersten Eindruck davon machen und sieht selbst in Full-HD unglaubliche Schärfe, Farben und Details.

Auch die jüngsten Meldungen schließen darauf hin, dass die Produktion und vor allem das Interesse an den Ultra-HD-Medien zunehmend an Wert gewinnt. Der Satellitenbetreiber Eutelsat hat bereits am 08. Januar, also vor knapp einer Woche, via Satellit Eutelsat 10 A den ersten Ultra-HD Demo-Sender live geschaltet, der vor allem Produktionsfirmen, Hersteller, Pay-TV-Anbieter und ähnliche Zielgruppen ansprechen und unterstützen soll. Außerdem wird von der Blu-ray Disc Association momentan an einer Lösung von der Nutzung von 4K-Material auf Blu-Rays gearbeitet.

Die Entwicklung der 4K Fernseher und den passenden Medien dafür geht meiner Meinung nach prächtig voran und ich bin mir sicher, dass die meisten nach dem „Ableben“ ihres aktuellen Fernsehers bereits einen Ultra HD Fernseher in den eigenen vier Wänden stehen bzw. hängen haben werden.