Darf´s ein bisschen mehr sein? Der Vanguard von Krell vereint 200 Watt starke Endstufen pro Kanal und einen Class A Vorverstärker in einem Gehäuse. Seine Konstruktion und sein Design hat er vom Krell Foundation Vorverstärker/Prozessor, Connect Streaming Player, Illusion Vorverstärker und den iBias Endstufen übernommen.

Ein optionales, im Gerät installierbares Digital-Modul mit USB, HDMI, coaxialen und optischen Eingängen sowie Ethernet Audio und apt-X Bluetooth Streaming wird ebenfalls verfügbar sein. Ganz nebenbei handelt es sich um den ersten dedizierten D/A-Wandler von Krell seit über 20 Jahren.

Jede Menge Schnittstellen

Digitale Schnittstellen (bis 24 Bit/192 kHz) bietet der Krell Vanguard reichlich. Als da wären: USB, koaxiales und optisches S/PDIF (optisch: 24 Bit/96 kHz), HDMI (DSD und 4K-Video), aptX-Bluetooth und Ethernet.

Fürs Streaming – zum Beispiel von einem lokalen Server – stehen iOS- und Android-Apps zur Verfügung – inklusive Funktionalitäten für Roon, Tidal und Deezer. Zum Lieferumfang gehört zudem eine schmucke Aluminium-Fernbedienung. Für 5900 Euro darf man halt schon einiges erwarten.

Ein starkes Herz

Im Herzen des Krell Vanguard Universal DAC schlägt ein 32-Bit-ESS9018-DAC von Sabre, der das Signal an eine krellspezifische und somit symmetrische und voll diskret aufgebaute Class-A-Schaltung übergibt. Der Vollverstärker verfügt über eine massive Stromversorgung mit einem 750 VA Ringkerntransformator und 80.000 Mikrofarad Speicherkapazität.

Zwei leise, thermostatisch gesteuerte Ventilatoren erlauben die Verwendung eines überraschend kompakten Gehäuses. Der Vorverstärker des Vanguard leitet seine ausgewogenen, voll diskreten Class A Schaltungskonzepte von Krells Top-of-the-line Illusion Vorverstärker ab.

Enormer Kraftprotz

Krells Current Mode Technologie wird eingesetzt, um eine unerreichte Signalbandbreite zu ermöglichen, die mit Leichtigkeit die Anforderungen der neuesten hochauflösenden PCM und DSD Formate erfüllt. Das schmucke Gerät ist vollgepackt mit vielen Technologien des amerikanischen Herstellers.

Auf den ersten Blick unterschätzt man schon mal die enorme Kraft, die in ihm schlummert und ausreicht, um eine unglaubliche, lebensechte Dynamik mit jedem Lautsprecher zu erreichen. Das Frontpanel Menüsystem bietet Konfigurationsfunktionen wie Eingangs Benennung und Input Trim.

Kern von Mehrkanal-Systemen

Im Theater Throughput Modus kann der Vanguard als Kern eines Mehrkanal-Systems dienen. Er besitzt drei Cinch und einen XLR Analogeingang. Hochwertige WBT -Lautsprecherkabel -Terminals garantieren eine sichere, elektrisch ideale Verbindung.

Der Vanguard bietet auch Funktionen, die ihn perfekt für benutzerdefinierte Installationen machen: 3,5 Millimeter-Buchsen für einen IR-Eingang, 12Volt Trigger Eingang und Ausgang sowie optionale Seitenteile für den Einbau in einem Rack. Zusätzlich kann das Gerät in Home-Automation-Systemen durch seine Ethernet-Verbindung gesteuert werden.

Schlüsseloption Digital-Modul

Eine Schlüsseloption ist das Digital-Modul, das entweder vorinstalliert ist oder auch von einem Händler nachträglich eingebaut werden kann. Es beinhaltet USB, HDMI Eingänge und Ausgänge, coaxiale und optische Digitaleingänge. Die Streamingfunktion wird per iOS und Android Apps gesteuert und apt-X Bluetooth ermöglicht kabelfreies Streaming von Handys, Tablets und Computern.

Krell ist ein amerikanisches Unternehmen, das High-Performance Audio- und Video-Equipment für anspruchsvolle Musikliebhaber und Home Theater-Fans entwirft und produziert. Ausgemachtes Ziel sei es, „Leidenschaft in das Heim der Kunden zu transportieren“.