Auch wenn der 4K-Markt weiter wächst, scheint dies zumindest in Bezug auf 4K-Blu-ray-Player nicht unbedingt der Fall zu sein. Denn nachdem Oppo bereits 2018 entschieden hat, keine UHD-Blu-ray-Player mehr auf den Markt zu bringen, hat sich Samsung nun ebenfalls zu diesem Schritt entschlossen, wenngleich vorerst nur in den USA.

Samsung bringt keine 4K-Blu-ray-Player mehr in den USA

Wie Samsung mittlerweile bestätigt hat, wird das südkoreanische Unternehmen keine UHD-Blu-ray-Player mehr in den USA in den Verkauf bringen. Aus der Bestätigung geht aber nicht hervor, ob Samsung dies auch für Märkte außerhalb der USA einplant. Somit ist es denkbar, dass in Europa, Kanada oder Australien etwa weiterhin die UHD-Blu-ray-Player von Samsung als neue Modelle angeboten werden.

Auf der anderen Seite ist es aber auch denkbar, dass Samsung den Markt für 4K-Blu-ray-Player komplett abschreiben wird. Und das trotz der Tatsache, dass sich 4K-Blu-rays immer besser verkaufen. Laut Experten könnte vor allem die Konkurrenz aus dem Konsolenbereich als Grund für Samsungs vorgehen sein, namentlich soll sich die Xbox One X sehr gut verkaufen und Käufer von 4K-Blu-rays eben nicht auf einen separaten Blu-ray-Player abseits der Konsole bauen müssen.

[Quelle: Digital Trends]