Dass es sich um eine in vielen Punkten herausragende 4K-Premium-Kompaktkamera handelt, sieht man der brandneuen Sony RX100V nicht auf den ersten Blick an. 1199 Euro – bei diesem Preis schrecken viele Interessenten erst einmal zurück. Doch das Prachtstück der Cyber-Shot-Serie ist sein Geld wert. Der 21 Megapixel-Sensor vom Typ 1.0 (13,2 x 8,8 Millimeter) stammt aus der RX100 Serie und interagiert mit einem ultraschnellen 0,05-Sekunden-Autofokus.

Nicht weniger als 315 Autofokuspunkte sorgen für Schärfe in sämtlichen Details, Serienaufnahmen mit 24 Bildern pro Sekunde in einer Größe von jeweils 20 Megabyte und 4K-Videos von besonderer Güte sind die Spezialität der „kleinen“ Sony für die Hosentasche.

Beeindruckendes Hochleistungs-Zoom

Die 4K-Filmaufnahmefunktion bei voller Pixelauslesung kondensiert nach Hersteller-Angaben etwa 1,7 Mal so viele Daten wie für 4K-Standards erforderlich sind, was den Videos außerordentliche Brillanz verleiht. In der Einstellung „Super Slow Motion“ zeichnet die RX100 V bis zu 960 Bilder pro Sekunde – das 40-fache der normalen Bildrate – auf.

Ausklappbarer Blitz und Sucher, beweglicher Monitor und "Programmvielfalt" zeichnen die Sony aus.

Ausklappbarer Blitz und Sucher, beweglicher Monitor und „Programmvielfalt“ zeichnen die Sony aus.

Das handliche High-Tech-Wunder verfügt über einen neigbaren elektronischen OLED-Sucher mit Antireflexbeschichtung. Das Objektiv der Kamera ist ein optisches 2,9faches Zoom von Zeiss mit beeindruckenden Daten. Lichtstärke: 1,8-2,8, Brennweite 24-70 Millimeter. Der Bildschirm, der natürlich auch die Funktion des Suchers übernehmen kann, weist eine Diagonale von 7,5 Zentimetern auf und verfügt über 1.228.800 Bildpunkte. Er kann über einen fünfstufigen Helligkeitsregler den vorherrschenden Lichtverhältnissen angepasst werden und 180 Grad nach oben beziehungsweise 45 Grad nach unten verstellt werden.

Motivprogramme, Effekte, Filter

Selbstverständlich sind Motivprogramme und eine intelligente Automatik an Bord, im Videomodus wird eine Programmautomatik, Blenden- oder Verschlusszeiten-Priorität und Manuelle Belichtung angeboten und auch beim Fotografieren kann man sich klassischer „Halbautomatiken“ bedienen oder komplett manuell belichten. Die steuerbare Licht-Empfindlichkeit umfasst 125 bis 12800 ISO.

Zahlreiche vorwählbare Bildeffekte und kreative Filter runden eine luxuriöse Ausstattungs-Palette ab. So gesehen ist die kleine Sony ihren Preis wert – also preiswert.