Die E3 2016 hat einige interessante Details mit sich bringen können, unter anderem auch die neue Xbox One, die als Project Scorpio bezeichnet wird und 4K-Gaming bieten soll. Auch die Sony PlayStation 4.5 Neo hat diesen Anspruch und laut Experten diese Nase vorne.

Sony PlayStation 4.5 Neo: 4K-Vorteile für alle

Das hängt vor allem damit zusammen, dass Microsoft zur neuen 4K-Xbox gesagt hat, dass diese nicht mehr Inhalte oder bessere Konvertierungen für eigene Spiele beinhalten wird. Lediglich sei zu vermuten, dass die Auflösung von Full HD auf 4K hochgeschraubt wird, ohne weitere Anpassungen vorzunehmen.

Dies soll bei Sony anders aussehen, denn beim japanischen Unternehmen war zu hören, dass man die bessere Rechenleistung der PS4.5 Neo auch ausnutzen würde. Sprich: es soll nicht nur die Auflösung auf 4K-Niveau hochgeschraubt werden und das Spiel läuft dann weiter mit 30fps, sondern Details und Bildrate sollen verbessert bzw. angehoben werden.

Project Scorpio: 4K-Verbesserungen exklusiv

Von Sonys Seite aus ist das sehr löblich, denn damit würden auch diejenigen, die keinen 4K-Fernseher haben, aber dennoch auf der PS4.5 Neo spielen, Vorteile merken. Denn eine höhere Bildrate oder verbesserte Details wären dann ebenfalls zu sehen.

Anders bei Microsoft, denn dort bekommen nur diejenigen, die Verbesserungen zu sehen, die einen 4K-Fernseher verwenden. Spielt man die Spiele auf einem Full-HD-Fernseher, gibt es in puncto Details und Bildrate keine Verbesserungen zu sehen, was diverse Nachteile für betroffene Nutzer beinhalten würde.

Sollte sich das Bild auch nach dem Launch der beiden 4K-Konsolen so zeigen, dann hätte Sony auf jeden Fall die Nase vorne, was das 4K-Gaming anbelangt. Auch wenn im 4K-Modus beide Konsolen en par liegen würde, hätte Sony die Kunden auf seiner Seite, die noch nicht über einen 4K-Fernseher verfügen.

[via Newsweek.com]