Vor kurzem wurde der 4K-Mediaplayer NanoTech Nuvola-NP1 vorgestellt, der auch ein Stück weit auf der CES 2014 beworben wird und zu dem es bei der Vorstellung diverse offene Fragen gab. Unter anderem haben sich diese auf die Bereitstellung von 4K-Inhalten bezogen, diesbezüglich hat Hersteller NanoTech aber passende Antworten geliefert.

Deutschland-Vertrieb über Media Markt möglich

In den USA wird der Verkauf des 4K-Mediaplayers für rund 300 US-Dollar geplant, in Europa dürfte sich der Preis in etwa auf gleicher Ebene in Euro bewegen. Für den Vertrieb in Deutschland sei laut NanoTech eine Kooperation mit Media Markt möglich, entsprechende Verhandlungen werden aktuell geführt. Unabhängig vom Vertrieb über Dritthändler wird NanoTech einen eigenen Online-Shop mit seinem 4K-Mediaplayer bieten, der eine weltweite Auslieferung beinhaltet.

Nuvola NP-1 4K Mediaplayer

Wie weiterhin verkündet wurde, ist der Video-on-Demand-Dienst UltraFlix UHD als werbebasierte Lösung geplant, wer möchte, der kann gegen einen bislang unbekannten Aufpreis auch eine Deaktivierung der Werbung vornehmen lassen. Passend dazu sollen Verhandlungen mit diversen Rechteinhabern aus Hollywood kurz vor dem Abschluss stehen, sodass sogar Blockbuster über UltraFlix UHD verfügbar sein könnten.

Eigenes Streaming-Portal von NanoTech geplant

Die Veträge mit Hollywood-Studios sind unter anderem deswegen möglich, weil NanoTech bei seinem Ultra-HD-Mediaplayer auf einen DRM-Codec setzt, zudem werden H.264, VP9 und H.265 geboten, das letztgenannte Codec wird aber bisher nur mit Full-HD-Auflösung unterstützt. Laut NanoTech gibt es reges Interesse seitens der 4K-TV-Hersteller an dem Mediaplayer Nuvola-NP1, da ein solcher notwendig ist, um 4K-Inhalte in Zusammenhang mit offiziellen Präsentationen von 4K-Fernsehern anzeigen zu können.

[via heise]