Der 4K-Markt wartet mit stetigem Wachstum auf, wie wir in den vergangenen Wochen immer wieder mit Statistiken belegen konnten. Auch das eine oder andere 4K-Notebook lässt sich mittlerweile kaufen, was ebenfalls nicht überraschend ist.

4K-Notebook: Für Gaming interessant

Ob es sich lohnt, einen 4K-Laptop zu kaufen, ist eine interessante Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Zumindest bei Techradar hat man sich hierzu einige Gedanken gemacht und das Für und Wider von 4K-Notebooks ein wenig genauer aufgeschlüsselt und gegenübergestellt.

Um das Ergebnis einmal kurz vorweg zu nehmen: ob sich der Kauf eines 4K-Notebooks lohnt, hängt immer vom Anwender ab. Mit genug Geld und dem richtigen Anwendungsbereich kann es sich definitiv lohnen, einen 4K-Laptop zu kaufen.

Hohe Preise und GPU-Leistung als Probleme

Hier liegt aber schon das wohl größte Problem bei 4K-Notebooks: wenn diese genug Leistung haben, sind sie zumeist teuer und schwer, also wenig praktisch. Wenn es an der Leistung mangelt, dann bleibt bis auf 4K-Videos kaum ein Anwendungsbereich für 4K-Gaming eröffnet.

Wenn ein 4K-Laptop passen soll, dann benötigt dieser eine leistungsstarke GPU und einen großen Bildschirm, um die Vorteile von 4K ausspielen zu können. Wer hierfür das nötige Kleingeld parat hat, der kann auch mit einem 4K-Notebook glücklich werden. Zum reinen Spielen ist ein normaler Desktop-PC aber fast immer die bessere Wahl.

[Quelle: Techradar]