Amazon hatte innerhalb dieses Jahres schon mehrmals angekündigt, via Instant Video allen Prime-Mitgliedern 4K-Videos bis Ende des Jahres 2014 zur Verfügung zu stellen. Nun hat das Unternehmen wiederholt versichert, dass bis Ende dieses Jahres 4K-Streaming in zumindest den USA stattfinden wird. Anders als bei beispielsweise Netflix soll dies kostenlos allen Prime-Mitgliedern angeboten werden. Das Angebot fällt anfangs natürlich übersichtlich aus.

Amazon wird drei Eigenproduktionen ins Rennen schicken

Mit „Alpha House“, „Gortimers Gibbon’s Life on Normal Street“ und „Transparent“ wird Amazon drei Eigenproduktionen ins Rennen schicken, die auf eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel setzen werden. Zudem wird sich mit „Orphan Black“ auch ein externes Angebot der BBC im Aufgebot befinden. Für das kommende Jahr sind dann mit „Mozart in the Jungle“, „Bosch“ und „Hand of God“ direkt weitere Produktionen in Aussicht gestellt worden.

Darüber hinaus wird es auch sieben Pilotprojekte geben, die 2015 in Ultra HD via Amazon Prime Instant Video ausgestrahlt werden sollen. Amazon verspricht sich hiervon, die Attraktivität des Angebots zu erhöhen, die natürlich schon durch den Jahrespreis von 49 Euro gegeben ist. Für den Blu-ray- und DVD-Verleih von Lovefilm dürfte dies ein weiterer Sargnagel sein. Der FSK18-Versand wird beispielsweise aus Kostengründen demnächst eingestellt.

Wann Amazon auch in Deutschland UHD-Angebote ausstrahlen wird, ist noch unbekannt.

[Computerbase]