Zum 17. Mal in Folge ist Canon mit seinen Kameramodellen mit Wechselobjektiven (DSLR und spiegellose Systemkameras) die Nummer 1 im weltweiten Markt! Schon anno 2003 stellten die Japaner ihr wegweisendes Modell EOS 300D vor.

Dieser seinerzeit bahnbrechende Foto-Apparat überzeugte rund um den Globus mit einem guten Preisleistungsverhältnis sowie kompakter und leichter Bauweise. Die EOS 300D bildete das Fundament für weiteres Wachstum im DSLR-Segment.

Ihrer Zeit weit voraus

Immer wieder brachte Canon Modelle auf den Markt, die ihrer Zeit weit voraus waren und neue Maßstäbe setzten: Dazu gehören die EOS-1D Profi-Serie und die EOS 5D Serie, die mit der EOS 5D Mark II den Weg für den Dreh von Videos mit einer DSLR ebnete.

Die Schlüsseltechnologien CMOS-Sensor, Bildprozessor und Wechselobjektive sind auf maximale Geschwindigkeit, Nutzerkomfort und Bildqualität optimiert. Das Produktportfolio reicht von leistungsstarken Profi-Kameras bis hin zu Einsteigermodellen, die es Foto-Amateuren ermöglichen, überzeugende Bilder zu knipsen.

Grundstein für eine neue Klasse

Im September 2018 brachte Canon das EOS R System auf den Markt: Eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor sowie eine Reihe optisch herausragender RF Objektive, die als wichtiger Bestandteil des EOS R Systems den Grundstein für die Definition einer neuen Klasse legten.

2019 kamen die spiegellose Vollformatkamera EOS RP und die Spiegelreflexkamera EOS 90D auf den Markt. „Die neuen Möglichkeiten der Bilderfassung bedienen die steigenden Ansprüche der unterschiedlichsten Anwender und fördern die ständig wachsende Foto- und Videokultur nachhaltig“, schreibt der Hersteller.

Demnächst in 8K

Wie mehrmals berichtet, wird aktuell die Canon EOS R5 entwickelt. Eine spiegellose Vollformatkamera mit interner Aufzeichnung in 8K/30p über die gesamte Sensorbreite. Darüber hinaus wird in allen 8K-Modi der bekannte Canon Dual Pixel CMOS AF unterstützt.