Sowohl die Sony PlayStation 5 als auch die Microsoft Xbox Series X erfreuen sich derzeit einer großen Beliebtheit, was angesichts des Videospielaufschwungs in Corona-Zeiten nicht verwundert. Die entsprechende Nachfrage nach der neuen Konsolengeneration dürfte aber nicht nur bei Sony und Microsoft selbst die Kasse klingeln lassen, sondern auch bei den Aktionären der Unternehmen.

Sony PlayStation 5 könnte Sony-Aktienkurs steigen lassen

Zunächst einmal hat man bei Sony selbst mitgeteilt, für den Start der PS5 mehr Exemplare zur Verfügung gestellt zu haben als es beim Launch der PS4 der Fall war. Trotzdem reicht das nicht aus, um den immensen Bedarf an PS5-Konsolen zu befriedigen. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass die PlayStation 5 die Verkaufszahlen der PS4 zum Start in den Schatten stellen kann.

Gaming soll bei Sony in diesem Jahr rund ein Drittel des Gesamtumsatzes ausmachen, sodass ein sehr gutes PS5-Ergebnis auch den Aktienkurs nach oben treiben könnte. Aktuell befindet sich die Aktie im Hoch, allerdings sei laut den Experten bei The Motley Fool auch Vorsicht geboten – über Corona hinaus gilt dies insbesondere auch für die weitere Entwicklung im PlayStation-Segment.

Wie immer sind Aktiengeschäfte risikobehaftet und ein Kurs lässt sich nicht mit Sicherheit vorhersagen – deshalb gilt wie immer: vorsichtig und umsichtig investieren und sich ein eigenes Bild machen. Auch dieser Beitrag stellt nur Informationen dar und ist nicht als Empfehlung etwaiger Art zu verstehen.

[Quelle: The Motley Fool]