Schon wieder neue Nachrichten aus dem Hause Yamaha. Im September werden drei neue Top-Receiver aus der japanischen Edelschmiede auf den Markt geschickt. Die drei Aventage-Topmodelle RX-A1070, RX-A2070 und RX-A3070 repräsentieren Yamaha Premium-AV-Technologie für anspruchsvolle Anwender.

Als voll vernetzte Smart-Home-Entertainmentzentralen rechtfertigen sie relativ hohe Preise mit anspruchsvoller Videotechnik und Verstärkung, Multiroom- und Netzwerkintegration. Umfassende Streaming-Optionen lassen 2500 Euro für das Flaggschiff RX-A3070 beziehungsweise 1800 Euro für den Yamaha Aventage RX-A2070 „vernünftig“ erscheinen. Das „Nesthäkchen“ RX-A1070 wird 1500 Euro kosten.

Neue Cinema-DSP-Programme

Dolby Vision, Dolby Atmos sowie dts:X sind Garanten für spektakuläres Heimkino in Bild und Ton. Durch die neuen CINEMA-DSP-Einstellungen können alle Klang-Programme auch für immersive Audio-Tonformate verwendet werden. Das gänzlich neue 64-Bit-YPAO-Einmessverfahren von Yamaha passt die Lautsprecher optimal dem Raum an, in dem sie zum Einsatz kommen.

Die drei Yamaha-Musketiere RX-A1070, RX-A2070 und RX-A3070 supporten die neue Hochkontrast-Technologien Dolby Vision und Hybrid Log Gamma. HDR ermöglicht tiefere Kontraste und kräftigere Farben, wodurch das Erlebnis von 4K/Ultra-HD-Inhalten noch aufregender wird.

Erweiterter ARC-Channel

Durch die Unterstützung des erweiterten Farbraums BT.2020 und der 4:4:4-Videosignal-Übertragung sowie der 4K-Ultra-HD-Hochskalierung sind die Boliden jeder technischen Herausforderung gewachsen. Über den Enhanced Audio Return Channel (eARC) können bei kompatiblen Geräten in Zukunft auch objektbasierte Tonformate wie Dolby Atmos oder dts:X übertragen werden.

Zukunftssicher sind die Aventage-Modelle außerdem durch die Integration des HDCP2.2 Kopierschutzes im HDMI-Standard.

Satte Leistung

Der RX-A1070 befeuert sieben Kanäle mit jeweils 170 Watt an 4 Ohm Widerstand. Der RX-A2070 leistet 220 Watt an neun Kanälen und der RX-A3070 stellt an ebenfalls neun Kanälen sogar 230 Watt zur Verfügung. Der RX-A3070 bietet außerdem noch zwei zusätzliche Pre-Outs, mit denen das System auf elf Kanäle erweitert werden kann.

 

Die Rückseiten des RX-A3070 (rechts) und des RX-A2070.

Für die Wandlung kommen bei allen Receivern ESS Sabre Digital-/Analog-Wandler zum Einsatz. Die sieben Hauptkanäle im RX-A3070 werden bei der Wandlung sogar mit dem besonders leistungsfähigen ESS ES9026PRO Sabre DAC verwöhnt.

Volle Streaming-Palette und Hi-Res Audio

Streaming-Plattformen wie Spotify, Tidal, Deezer, Qobuz, JUKE und Napster, Smartphones, Tablets und Notebooks verbinden sich direkt über Bluetooth oder Apple AirPlay mit den Yamaha Aventage Receivern.

Netzwerk-Quellen wie DLNA-fähige NAS-Festplatten können unterbrechungsfrei abgespielt werden. Dabei werden die Formate DSD 2,8 MHz / 5,6 MHz, FLAC/WAV/AIFF 192 kHz / 24 Bit und Apple Lossless 96 kHz / 24 Bit unterstützt. Außerdem wurden keine „normalen“ UKW-Tuner verbaut, sondern DAB+ Empfänger für digitales Radio installiert.