Virtual Reality (VR) ermöglicht es, neue Orte zu erkunden, sich mit anderen Menschen zu verbinden und den Blick auf die Welt zu erweitern. Oculus Go bringt virtuelle Welten nach Hause, unabhängig davon, welches Smartphone oder welcher Computer verwendet wird.

„Da immer mehr Entwickler und Content-Ersteller damit beginnen, plattformübergreifende Funktionen zu integrieren, wird eine größere, lebendigere VR-Community als je zuvor entstehen“, teilt das Unternehmen mit. Seit Anfang Mai ist Oculus Go in Deutschland sowie in 23 weiteren Ländern über die Webseite erhältlich. Das neue Stand-alone-Headset wird nach Aussage des Herstellers den Einsatz von Consumer-VR radikal verändern.

Der einfachste Weg

Oculus Go ist ein von PC oder anderen Plattformen unabhängig arbeitendes VR-Headset und bislang der einfachste Weg, um in die Virtual Reality zu gelangen. Das System arbeitet in einer WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln bzw. 538ppi (point per inch) und verfügt über ein LCD-Display mit kurzen Schaltzeiten. Die Preise: 219 Euro für 32 GB Speicher und 269 Euro für das 64 GB Modell.

„Eingebauter“ Raumklang und ein integriertes Mikrofon ermöglichen ein tiefes Eintauchen in künstliche Welten. Das geringe Gewicht des Headsets, die Tragegurte und das Gesichtsinterface sorgen – so der Hersteller – für ein optimales Tragegefühl: „Ohne ein Smartphone oder einen PC einschalten zu müssen, war es nie einfacher, VR mit Freunden zu teilen“.

Mehr als tausend Titel

Klicken Sie hier um mehr über die Spezifikationen von Oculus Go und die Zusammenarbeit mit Partnern wie Xiaomi und Qualcomm zur Leistungsoptimierung zu erfahren. Bereits jetzt existiert eine riesige Auswahl an Spielen, Erlebnissen und Apps mit mehr als tausend Titeln. Zu den Highlights zählen Angebote wie:

·        Discovery VR
·        Netflix
·        Jurassic World: Blue
·        Masterworks: Journey Through History
·        Space Explorers (NASA)
·        Anshar Online
·        Coaster Combat
·        They Suspect Nothing

Eine Übersicht der Inhalte ist hier abrufbar.

Immersive Unterhaltung auf Knopfdruck

Von Live-Events und TV-Serien bis hin zu Social Media-Erlebnissen und eigenen Inhalten bietet Oculus Go immersive Unterhaltung auf Knopfdruck. Ursprünglich für Gear VR veröffentlicht, ist Oculus Rooms ein Ort, an dem sich Anwender mit Freunden in der virtuellen Realität treffen. Hier geht man gemeinsamen Aktivitäten nach: Spielen, Filme schauen, Fotos austauschen oder Musik hören.

Mit Oculus Go kommt ein großes Update für Oculus Rooms mit einer neu gestalteten und anpassbaren Umgebung, lebensechteren Avataren sowie dem Tabletop-Spiel Boggle von Hasbro. In Kürze folgen mit Monopoly und Trivial Pursuit weitere Spiele-Klassiker und die Möglichkeit, Filme in voller Länge unter den Hunderten von Top-Titeln im Oculus Store anzusehen.

Venues startet am 30. Mai

Oculus Venues wird als die Eintrittskarte für Events in einer VR-Umgebung bezeichnet. Es bietet eine revolutionäre Möglichkeit, Konzerte, Sportveranstaltungen und Comedy-Nächte aus neuen Perspektiven zu erleben und mit anderen Fans in Kontakt zu treten. Venues startet am 30. Mai für Oculus Go und Gear VR.

Mit Oculus Gallery tauchen Anwender in eigene Panorama- und 360-Grad-Fotos ein und schauen Videos in einem virtuellen Heimkino an. Hierfür streamt Oculus Gallery persönliche Medien von Facebook, Instagram, Dropbox, Handy und mehr über das Oculus Go Headset.