Einer universell einsetzbaren „Boxen-Familie“, die sowohl den Ansprüchen „gemäßigter“ Audiophiler genügt als auch Heimkino-Fans begeistert, gehört die Magnat Tempus 77 an, die jetzt zum Stückpreis von 329 Euro auf dem Markt erhältlich ist.

Die Tempus-Familie markiert den Einstieg in Magnats Portfolio hochwertiger Lautsprecher-Komponenten. Ausgewählte Materialien und bewährte Technologie werden vom Hersteller als „Zutaten“ für besonders gut klingendes Surround- & HiFi-Equipment genannt.

Hohe Neutralität, enorme Basskraft

Das Test-Fazit von av-magazin.de spricht Bände: „Magnats neue Tempus-Serie bietet eine erstklassige Klangqualität zum vernünftigen Preis. Wer ein klassisch designtes Heimkinoset wünscht, das enorme Basskraft, hohe Neutralität und effektvolle Raumklangwiedergabe bietet, ist mit dieser Lautsprecher-Kombination bestens beraten.“

Flaggschiff der Serie ist die 3-Wege Bassreflex-Box Tempus 77. Der etwas über einen Meter hohe Lautsprecher ist mit zwei 170mm FE-Dynamics Tieftönern und einem Mitteltöner gleichen Durchmessers ausgestattet.

Neu entwickelte Hochtonkalotte

Die neu entwickelte 25mm fmax-Hochtonkalotte sorgt mit abstrahloptimierter Schallführung und kräftigem Neodymantrieb für bestes Auflösungsverhalten. Die Chassis sitzen in einem stabilen, besonders resonanzarmen Gehäuseaufbau mit E1-MDF-Holzplatten. Mit einem Wirkungsgrad von 92 dB bietet die Tempus-Serie hohe Flexibilität bei der Verstärkerwahl.

Der „kleinere Bruder“ der Tempus 77, die Tempus 55, ist bis auf die Tatsache, dass sie mit lediglich einem Basslautsprecher auskommen muss, identisch. Der Preisunterschied ist ebenfalls nicht gerade riesig: 279 Euro pro Stück. Für den Tempus Center 22 muss man 159 Euro berappen.

Solide Standfüße und Sockel-Traversen

Vom Standlautsprecher über den Center bis hin zum Subwoofer: Die Tempus-Komponenten werden aus E1-MDF-Holzplatten gefertigt. Solide Standfüße sowie Sockel-Traversen sind im Lieferumfang der Standboxen enthalten. Außerdem bekommt man sowohl resonanzdämpfende Gummifüße als auch Metallspikes.

Damit keine störenden Strömungsgeräusche entstehen, besitzen die Schallwandler großzügig dimensionierte, strömungsgünstig gerundete Airflex-Ports. Die mit Akustikstoff bespannte Frontabdeckung ist selbstverständlich abnehmbar.

Für homogenen Sound optimiert

Vom Regallautsprecher Tempus 33 (Paarpreis 279 Euro) bis zur „Großen“ 77er: die Chassis-Bestückung der Lautsprecherkomponenten in der Tempus-Serie ist für homogenen Sound optimiert. FE Dynamics Tief- und Mitteltöner in 170 mm bzw. 130mm Größe sorgen für schnellstes Reaktionsverhalten aus einer beschichteten Papiermembran.

Das Klippel-Messverfahren:

Sowohl Zentrierung als auch Magnetfeld der Lautsprecher überprüfen und optimieren die Magnat-Entwickler mit dem Klippel-Messverfahren. Die lasergestützte Klippel-Technologie simuliert echte Musik und Sprachtöne – im Gegensatz zu herkömmlichen Messverfahren, bei denen nur mit Kleinsignalen gearbeitet wird – und liefert so aussagekräftige Ergebnisse.

Die Klippel-optimierte Gesamtkonstruktion ist dank der belüfteten Schwingspuleneinheit und einem stabilen Metallkorb mit Belüftungsöffnungen extrem belastbar. Zentrale Schnittstelle der Eingangssignale bildet die Amplituden- und phasenoptimierte Frequenzweiche mit akustischen 24 dB-Filtern und hochwertigen Bauteilen.

Damit es schön brummt…

Ein kraftvoller Subwoofer darf der Tempus-Serie natürlich nicht fehlen. Der Sub 300A arbeitet nach dem Frontfire-Prinzip und ist mit einem 300mm High-Power Langhubwoofer mit Klippel-optimiertem Magnetsystem ausgestattet. Auch hier kommt für schnelles Reaktionsverhalten und hohe Präzision eine beschichtete Papiermembran zum Einsatz.

Der Hochleistungs Class-D Verstärker bietet bis zu 120 Watt RMS und treibt den 449 Euro teuren Brummtopf zu Spitzenwerten in der Basswiedergabe.