Auf der CES 2016 in Las Vegas hat die UHD Alliance im Januar ihre Ultra HD Premium Spezifikationen vorgestellt, wie wir bereits berichtet haben. Zu den Spezifikationen zählt die Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, eine 10-bit-Farbtiefe, ein Farbraum mit BT.2020-Eingangssignal und einer Display-Darsetllung von mehr als 90 Prozent des P3-Farbumfangs sowie die High Dynamic Range. Auf der CES 2016 waren TV-Hersteller wie Sony, Samsung, Panasonic, LG, Sharp und TCL vertreten. Produkte, bei denen die Hersteller diesen Standard nachweisen können, werden mit dem Logo für UHD Premium zertifiziert.

Welche Meinung hat Vizio zum Standard vom UHD Premium?

Es ist ungewöhnlich, dass Vizio als großer Hersteller für 4K-Fernseher nicht bei der Vorstellung der Spezifikationen für UHD Premium anwesend war. Das Unternehmen stimmt der UHD Alliance in Bezug auf die empfohlenen Spezifikationen nicht zu. Vizio ist der Ansicht, dass man den Standard für UHD Premium nicht so strikt festlegen kann. Der Konzern sieht es als schwierig an, einen generellen Maßstab zu setzen, da bestimmte Merkmale nicht messbar oder nicht präzise anzugeben sind. So werden manche Produkte, die es verdienen würden, ein Zertifikat für UHD Premium zu erhalten, nicht zertifiziert und welche, die es nicht verdienen, würden es bekommen.

[4K]