Wer einen Gaming-PC wünscht, der hat im Prinzip zwei Möglichkeiten: 1. einen PC selbst zusammenbauen, 2. einen Fertig-PC kaufen. Für diejenigen, die auf die zweite Variante setzen wollen, könnte der neue Corsair Vengeance 5180 in Betracht kommen.

Corsair Vengeance 5180: Schickes Gehäuse und RGB

Dieser baut optisch auf einem Würfelgehäuse auf, das natürlich von Corsair stammt und in meinen Augen zu den besten Gehäusen auf dem Markt gehört. Passend dazu gibt es beim Vengeance 5180 zwei RGB-Lüfter an der Front des Gehäuses zu finden, die für ein optisches Highlight sorgen können.

Die weitere technische Ausstattung umfasst unter anderem folgende Details: eine Intel Core i7-8700, eine Nvidia GeForce RTX 2080, 16 GB DDR4-RAM, eine 480 GB fassende SSD sowie eine 2 TB HDD. Überdies beinhaltet der Lieferumfang auch eine Corsair K55 RGB Tastatur sowie eine Corsair Harpoon RGB Maus.

Leistung auch für 4K-Gaming ausreichend gestaltet

Bei Tom’s Guide (unten verlinkt) gibt es einen Test zum Vengeance 5180 zu finden, der vor allem eine gute Leistung attestiert. Angesichts der verbauten Nvidia-Grafikkarte ist es mit dem Vengeance 5180 auch möglich, 4K-Gaming auf entsprechend hohem Niveau zu erreichen.

Nachteile sind unter anderem die fehlende Intel-CPU der neunten Generation, ferner der Preis. In den USA kostet der Vengeance 5180 rund 2.400 US-Dollar, für Deutschland ist noch kein Preis bekannt. Wer seinen PC aus Einzelteilen zusammenbaut, der bekommt zu diesem Preis aber eine 9th-Gen-CPU von Intel und womöglich sogar eine GeForce RTX 2080 Ti.

[Quelle: Tom’s Guide] – [Bild: Corsair]