Denons neuester 9.2-AV-Receiver der X-Serie, der AVR-X3600H, ist bereits ab Werk mit IMAX® Enhanced sowie dreidimensionalen Audioformaten wie Dolby Atmos®, DTS:X™ oder DTS Virtual:X® ausgestattet. Außerdem ist das stattliche Gerät für die neue Dolby Atmos Height Virtualization-Technologie vorbereitet, welche zu einem späteren Zeitpunkt per kostenlosem Firmware-Update nachgereicht wird.

Die hochmoderne Multimediazentrale unterstützt zudem neuste Video-Technologien wie Dolby Vision, HDR10, HLG oder 4K Ultra HD. Mit an Bord sind zusätzlich ein erweiterter Audio-Rückkanal (eARC, Enhanced Audio Return Channel) und der Auto Low Latency-Modus (ALLM). Ein opulentes Paket, das die japanische Edelschmiede da geschnürt hat. Man kann ruhigen Gewissens sagen, dass der Preis von 1199 Euro in Ordnung geht.

Imponierende Leistung

Wer, liebe Brüder und Schwestern, braucht einen Boliden, der sich durch einen diskreten Aufbau seiner Hochstromverstärker für jeden Kanal auszeichnet? Die imponierende Leistung von 180 Watt pro Kanal deutet schon an, dass eine „Paarung“ mit hungrigen Standboxen besser ist als die Verwendung von Mini- oder Regallautsprecher-Systemen.

Der AVR-X3600H verfügt über neun integrierte Verstärkerkanäle und kann – mit optionaler Zweikanal-Endstufe – 11.2 -Kanäle verarbeiten, um selbst ein 7.2.4-Boxen-Setup anzufeuern.

Hochkarätige Wandler

„Für HiFi-Enthusiasten sind AKM 32-Bit DA-Wandler an Bord, welche die Dekodierung von hochauflösenden Audiodateien verschiedener verlustfreier Formate wie ALAC, FLAC und WAV mit bis zu 24 Bit/196 kHz übernehmen“, schreibt Denon. Diese Wandler sind ebenso in der Lage, DSD (2,8/5,6 MHz), das SACD-Audiocodierungsformat, in optimaler Qualität aufzudröseln.

Liegen solche Dateien nicht im Netzwerk sondern z. B. auf externen Speichermedien vor, können sie auch über den USB-Anschluss auf der Frontplatte wiedergegeben werden. Komprimierte Dateiformate wie MP3 und WMA lassen sich natürlich sowieso abspielen.

Virtuelle Höhen keine Hexerei

Das 3D-Audioformat IMAX Enhanced wurde 2018 von IMAX und DTS® vorgestellt. Die Dolby Atmos Height Virtualization-Technologie erweitert neben Dolby Atmos auch herkömmliche Stereo- oder Surround-Tonspuren um virtuelle Höheneffekte. Vorteil: man muss keine zusätzlichen Decken- oder Surround-Lautsprecher aufstellen, was im Ernstfall der Vermeidung von Ehestreits dienlich sein kann.

Aber natürlich – das flüstert mir gerade ein Teufelchen auf der linken Schulter ein – klingt „virtuell“ nie so physisch wie echt. Ein blöder Satz. Ich hoffe, ich habe mich dennoch verständlich ausgedrückt.

An allen Fronten top!

Der Kraftprotz von Denon verfügt über acht HDMI-Eingänge und drei Ausgänge, die alle 4K Ultra HD-Video (60Hz), High Dynamic Range (HDR10), Dolby Vision, Hybrid Log-Gamma (HLG), 4:4:4-Farbauflösung (Pure-Color-Sub-Sampling) und BT.2020-Durchleitung unterstützen. Selbst der neueste Kopierschutzstandard HDCP 2.3 ist für ihn ein alter Hut.

Sein Enhanced Audio Return Channel meistert die Übertragung von HD- und 3D Audiotonspuren von TV-Apps zum AVR über ein einziges HDMI-Kabel. Um die beste Systemfunktionalität für jede Anwendung zu erreichen ist es möglich, dieselbe HDMI-Eingangsquelle mehreren Eingängen zuzuweisen und verschiedene Audioquellen auszuwählen.

Gamer werden nicht vergessen

Der durch die Imaging Science Foundation (ISF) zertifizierte AV-Receiver bietet des weiteren umfassende Möglichkeiten zur Videokalibrierung (speziell für ISF-Techniker) und ISF-Tag- und Nachtmodi. Der Auto Low Latency-Modus (ALLM) erhöht die Ansprechempfindlichkeit – wovon Gamer ganz entzückt sind.

Alle Denon AV-Receiver der X-Serie unterstützen die Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri. Mittels der integrierten HEOS Technologie kann der AVR-X3600H Musikdateien von kostenlosen und kostenpflichtigen Streaming-Diensten (wie Spotify, Deezer, Amazon Music, TuneIn, SoundCloud, TIDAL etc.) kabellos auf HEOS-kompatible Komponenten streamen. Neben HEOS ist auch Apple AirPlay 2 an Bord.

Die „Highlights“ kurz und knapp

  • Echtes 4K: 4K Ultra HD-Durchleitung (60 Hz) und Upscaling
  • Integrierter MM Phono-Eingang
  • Der Audioton der TV-Hauptzone kann über die kostenlose HEOS App kabellos verteilt und an Zone 2 oder HEOS fähige Lautsprecher geleitet werden
  • Apps zur Fernbedienung (iOS/Android): Denon AVR-App für grundlegende Steuerungsfunktionen und Einstellungen, die HEOS App für alle Streaming- und alltägliche Bedienungsfunktionen
  • Preisgekrönter Denon Setup-Assistent: Der Setup-Assistent und die grafische Benutzeroberfläche sorgen für eine einfache und intuitive Einrichtung
  • Raumkalibrierung für optimierte Raumakustik: Audyssey MultEQ XT32, Dynamic Volume und Dynamic EQ, LFC und Sub EQ HT
  • Audyssey MultEQ Editor-App: Kostenpflichtige Audyssey MultEQ Editor-App für iOS und Android (19,99 €) zur erweiterten Anpassung an die Raumakustik
  • Game Modus: Unterstützt Auto Low Latency Mode (ALLM) für verzögerungsfreies Spielen (erfordert unterstütztes 4K-Display und Spielekonsole)