Der Loewe ist los! Allerdings brach er erstens nicht aus der Augsburger Puppenkiste, sondern aus dem Werk in Kronach aus, zweitens legt er Wert darauf mit „oe“ geschrieben und – vertraulicher – als „bild 5“ bezeichnet zu werden. Drittens darf man nicht glauben, dass es sich um einen 08/15 Flatscreen handelt, sondern muss sich – viertens – darauf besinnen, dass die Oberfranken schon immer Wert auf besonderes Design legten, weshalb sie – fünftens – die Fernsehgeräte selbst zu Hinguckern in den Farbtönen Cappucino, Lichtgrau oder Graphitgrau machten.

Optimierte Benutzeroberfläche

„Deutschlands Premiumhersteller für Unterhaltungselektronik präsentiert einen formvollendeten High-End-Fernseher, der gleichermaßen für technische Innovationen und anspruchsvolles Design steht“, heißt es in der Presse-Erklärung. Konkret geht es um LCD-TVs mit E-LED-Backlight, die als 32-, 40-, 48- oder 55-Zöller in den Handel kommen bzw. bereits erhältlich sind.  Technik-Liebhaber werden sich für die optimierte Benutzeroberfläche „Loewe os“ und die ausgereifte Loewe Assist Fernbedienung begeistern, teilt der Hersteller mit.

Austauschbare Cover-Kits lassen mehr Farbakzente zu

Die aus gebürstetem Aluminium gefertigte Zierleiste der Lautsprecherblende sowie speziell entwickelte, austauschbare Cover-Kits, die – sofern gewünscht – für kräftigere Farbakzente sorgen, sind neben den Designfarben das Alleinstellungsmerkmal schlechthin. Wandhalterungen, Standfüße und elegante Tischlösungen bieten diverse Aufstell- sowie Nutzungsoptionen und machen den Loewe bild 5 zum anpassungsfähigen Begleiter in verschiedensten Interiors. Dabei verhindert das integrierte Kabelmanagement störenden Kabelsalat und ermöglicht eine freie Positionierung im Raum.

Multiple Verwendungsmöglichkeiten

Was die Anschlussmöglichkeiten anbelangt, gehen die Kronacher auf Nummer sicher: 4 x HDMI UHD / 1 x USB 3.0 / 2 x USB 2.0 / WLAN / Bluetooth optional. Lediglich der kleinste Loewe mit 32 Zoll macht eine Ausnahme: 3x HDMI / 1x USB 3.0 / 2 x USB 2.0 / WLAN / Bluetooth optional. Der 5.1-Audio-Mehrkanaldecoder, zahlreiche Vernetzungsfunktionen über Bluetooth sowie Streaming-Möglichkeiten wie Amazon Video, Maxdome, YouTube und TIDAL, Digital Recording DR+ mit Multi Recording Option und Instant Channel Zapping sind das Rüstzeug für multiple Verwendungsmöglichkeiten.

Voluminöser Stereo-Sound ist mit an Bord

Der Feature Upgrade Stick ermöglicht, dass sich Smartphone, Kopfhörer oder Tastatur ganz einfach per Bluetooth mit dem Flatscreen verbinden lassen. Das integrierte Stereosound-Konzept mit geschlossenen Bassreflex-Lautsprechern sowie einer Speaker-Box mit 2×40 Watt Musikleistung bringt den guten Ton zum hochauflösenden Bild. Der 40-Zoll-TV ist für 2590 Euro bereits im Handel erhältlich. Im März folgen der 48-Zöller (2990 Euro) und der 55-Zöller (3590 Euro), im April wird der 32-Zöller für 1490 Euro angeboten.