So richtig aufregend klingt das nicht – aber beruhigend. Denn Panasonic präsentiert auf der CES 2017 ein Trio von 4K Ultra-HD Blu-ray Playern, die auf eher kleine Budgets zugeschnitten sind und auch Leuten mit kleineren Geldbeuteln den Einstieg in das neue Medium erleichtern sollen.

Der DMP-UB400, der UB310 und der UB300 versprechen superscharfe 4K-Bilder, präzise Farben und eine optimale Helligkeit. Um beste Ergebnisse zu realisieren, kooperierte Panasonic mit der Firma Hollywood Cinema Experience (HCX).

Helligkeit wird automatisch korrigiert

Eine neue Funktion, die alle drei Player beherrschen, ist ein automatischer Helligkeits-Ausgleich, der sich den Umgebungsverhältnissen anpasst. Sitzt man in einem hellen Zimmer und es läuft gerade eine dunkle Szene, regeln die Panasonic Ultra-HD Blu-ray Player nach, genau so wie sie in einem dunklen Raum bei hellen Szenen automatisch eingreifen. Natürlich nur auf Wunsch des Besitzers!

Für die bereits verkauften Panasonic-Player DMP-UB900 und DMP-UB700 wird diesbezüglich über ein Firmware-Update in naher Zukunft nachgerüstet. Was unterscheidet das Trio untereinander? Der DMP-UB400 hat zwei HDMI-Ausgänge, einen für Video und einen für Audio. Ihr Zweck ist die Vermeidung von Interferenzen.

Preise und Lieferdatum stehen noch nicht fest

Mehr war noch nicht in Erfahrung zu bringen. Fest steht allerdings, dass alle drei die Wiedergabe von Hi-Res Audio beherrschen. Netflix und Amazon 4K-Streaming-Dienste werden unterstützt. Wann die Player in den Handel kommen und wieviel sie kosten, steht noch nicht fest.

 

[Quelle: Pocket-lint]