Zur E3 2018 wurden einige neue Spiele vorgestellt, darunter auch Dying Light 2. Ebenjenes Spiel stellt den heiß ersehnten zweiten Teil des Zombie-Apokalypse-Spiels dar und dürfte dementsprechend etliche Spieler weltweit ansprechen.

Dying Light 2: 60 fps stehen im Vordergrund

In einem Interview mit wccftech hat Lead Designer Tymon Smektala von Entwickler Techland mitgeteilt, worauf der Fokus der Entwickler gerichtet ist. Aufgrund des Spielerlebnisses und der Parkour-Passagen sollen 60 Bilder pro Sekunde das Hauptaugenmerk bilden (via wccftech):

„The most important for us is the fluidity of movement because it’s a parkour game. You really have to be immersed in how you move through the city, so 60fps is more important to us than 4K. But, we still have a year to optimize, and we have real wizards when it comes to optimization, so perhaps we’ll deliver both 4K and 60fps“.

Im Vergleich dazu muss die 4K-Auflösung erst einmal in der Wichtigkeit nach hinten treten. Dies gilt wohl vor allem für die Varianten für die Xbox One X und die PS4 Pro, während beim PC auf jeden Fall eine 4K-Auflösung zu erwarten ist. Aber auch auf den Konsolen ist damit zu rechnen, selbst wenn der Fokus der Entwickler im Moment eher auf 60 fps liegt.

[Quelle: US Gamer]