Die neue 4K-Webcam von Elgato unterstützt nicht nur hohe Auflösungen von bis zu 4K, sondern ist zudem in der Lage bis zu 60 Bilder pro Sekunde zu verarbeiten. Als Zielgruppe dürften hier in erster Linie Content-Creator infrage kommen, wobei aber auch im geschäftlichen Bereich eine solche Webcam für Videokonferenzen oder ähnliche Anlässe brauchbar sein dürfte.

4K, 1080p und 720p

Neben der 4K-Auflösung beziehungsweise einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixel werden überdies auch 1080p und 720p unterstützt. Bei allen Auflösungsvarianten werden wahlweise 30 oder 60 Bilder pro Sekunde unterstützt. Was wird technisch geboten? Mit an Bord ist ein Sensor mit f/2.0-Blende aus dem Hause Sony, wobei eine Brennweite von 21 mm angegeben wird. Das Sichtfeld soll laut Hersteller bis zu 90 Grad betragen, wobei scharfe Aufnahmen bis zu einer Entfernung von 100 mm möglich sein sollen.

Die Bedienung erfolgt mit dem Facecam Camera Hub. Es handelt sich um eine in Eigenregie entwickelte Software von Elgato. Mit dieser können Nutzer das Bild optimieren und beispielsweise Belichtung, Fokus oder auch Effekte konfigurieren. Praktisch ist obendrein der interne Speicher: Dank diesem kann Bildmaterial direkt in der Kamera gespeichert werden.

Schnittstelle und Befestigung

Die neue Facecam Pro kommt mit den Abmessungen 116 x 79 x 38 mm und einem Gewicht von 240 g daher. Passend zum Gewicht wird ein Halteclip für zum Beispiel den Monitor mitgeliefert. Alternativ kann auch das Stativgewinde mit 1/4 zum Einsatz kommen. Der Anschluss erfolgt via USB-C, wobei ein entsprechendes Kabel ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist. Obendrein ist die Webcam kompatibel mit USB Video Class (UVC).

Das Produkt soll ab sofort verfügbar sein, wobei als UVP für die Facecam Pro aktuell 349,99 Euro angegeben werden. In den gängigen Preisvergleichen wird das Gerät bis jetzt nicht gelistet.

[Elgato]

close

Produkt-Newsletter

Jetzt anmelden und 10%-Gutschein sichern!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.