Wie jetzt bekannt wurde, erweitert der Hersteller Epson seine Produktfamilie um einen Heimkino-Beamer, der sowohl Full-HD- als auch 4K-Videosignale verarbeiten kann und sie wahlweise in 1080p oder 2160p durch 4K Shifting wiedergeben. Epson nennt diese künstliche Verdopplung der Pixel „4K Enhancement Technology“. Das Gerät soll nach momentanem Stand bis Ende des Jahres zu einem Preis von 8.000 US-Dollar erscheinen.

Epson LS10000 soll 30.000 Betriebsstunden mitbringen

Epson verwendet für die scharfen Abbildungen drei reflektierende LCD-Panels, die mit den ansonsten verwendeten durchleuchtenden LCD-Panels, die andere Unternehmen einsetzen, nichts gemein haben. Der große Vorteil des LS10000 Laser-Beamers ist aber der perfekte Kontrast und die sehr lange Lebenszeit der Lichtquelle. Ganze 30.000 Betriebsstunden soll der LS10000 überstehen, wenn er im Eco-Modus verwendet wird.

Bei einem normalen Beamer halten die UHP-Lampen im besten Fall 3.000 bis 4.000 Stunden. Von der Lautstärke her ist der Epson Beamer übrigens auch sehr gut, denn er erzeugte im Test verschiedener Magazine nur 19 Dezibel. Weiter verfügt der LS10000 über ein Format von 21:9, 10 verschiedene Linseneinstellungen und einen 3D-Modus. Der neue Kopierschutz HDCP 2.2 wird auch unterstützt.

[4K Filme]