Der südkoreanische Hersteller Samsung hat ja bekanntlich am 19. Februar eine Pressekonferenz in seiner Heimat, genauer gesagt in Seoul, gehalten, bei der diverse neue Smart TVs aus der F8000-Serie vorgestellt wurden. Leider hat sich der erst vor kurzem spekulierte Verkaufsstart des F9500 OLED Tvs nicht bewahrheitet. Einen Preis für den 55″ Full-HD Real OLED TV, wie ihn Samsung selbst nennt, hat man bisher noch nicht herauskitzeln können und auch ein tendenzieller Erscheinungstermin ist noch nicht an an die Öffentlichkeit geraten. Bisher weiß man laut einer Pressemitteilung nur, dass der 55-Zöller und eventuell weiter Modelle im ersten Halbjahr dieses Jahres auf dem Markt erscheinen sollen, wobei wir Europäer die OLED Fernseher erst ein paar Wochen oder Monate später zu Gesicht bekommen werden. Andere Quellen behaupten sogar, dass der OLED Fernseher bereits am kommenden Wochenende seine Premiere feiern wird. Preislich wird sich Samsungs Modell in etwa bei $10.000 ansiedeln, wobei man in den nächsten Monaten mit einem verbesserten Yield (Panel-Ausbeute) und somit auch einem nach unten korrigierten Preis rechnen könnte.

Ferner berichtete heute die Korea Times, dass Samsung vorhat, die WRGB ( neben rot, grün und blau kommt ein weiterer, weißer Subpixel ins Spiel ) OLED Technologie von LG zu verwenden, die man bereits gegen Ende des Jahres einsetzen und dementsprechend in neue OLED-Modelle verbauen will. Samsungs Methode ermöglicht zwar kleinere Pixel, dennoch ist die Ausbeute der Panels weitaus geringer als bei LG, da man noch mit Problemen der Subpixel-Strukturierung zu kämpfen hat, die wiederum bei der white OLED Technologie wegfällt. Da die beiden südkoreanischen Koriphäen momentan auf Freundschaftskurs sind, könnte es durchaus bald zu einer konkreten Zusammenarbeit kommen.

Auch aus Japan gibt es gute Neuigkeiten zu verkünden. Laut dem Magazin OLEDW, dessen Artikel sich auf das japanische Magazin Sankei Shimbun beruft, sollen die beiden Unternehmen Panasonic und Sony nämlich ihr OLED-Joint-Venture immer mehr ins Rollen bringen. Ein genauer Zeitraum für die beginnende Produktion ist bisher noch nicht bekannt, es wäre aber gut möglich, dass dies bereits in diesem Jahr passieren könnte. In einem Artikel von vor knapp 3 Wochen haben wir bereits über Panasonics Pläne bezüglich der OLED Fernseher berichtet. Gemeinsam arbeite man derzeit noch an einem Feinschliff des ink-jet-Verfahrens, also der OLED-Drucktechnik, dessen Durchbruch und somit auch die Massenproduktion schon sehr bald erwartet wird. Auch bei Panasonic selbst ist man bezüglich eines Fertigungsbeginns gegen Mitte dieses Jahres sehr zuversichtlich. Durch diese Herstellungsmethode erhofft man sich eine kostengünstige Produktion, was sich demnach auch positiv auf den Verkaufspreis auswirken würde.

Von Panasonic werden wir spätestens wieder zur IFA etwas zu sehen bekommen. Laut der Consumer Electronics Daily hat man zudem vor, die Ultra HD TVs und Full HD OLED TVs zu übergehen und gleich in den 4K OLED Markt einzusteigen.

[via]