Nachdem nahezu alle großen Hersteller von Fernsehgeräten ihr Ultra HD LineUp nach und nach der Öffentlichkeit präsentieren bzw. teilweise schon auf den Markt gebracht haben, fehlt jetzt eigentlich nur noch die breite Auswahl an 4K-Content, die bereits von vielen Filmstudios vorangetrieben wird. Doch trotz der immer mehr werdenden nativen Filme, die mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel daherkommen, müssen sich Besitzer eines Ultra HD Fernsehers aktuell noch mit dem Upscaling-Verfahren, das je nach Gerät mehr oder weniger gute Ergebnisse liefert, zufriedengeben. Den Einstieg in den Mainstream-Markt werden die Ultra HD TVs also erst erleben, sobald dementsprechender Content auch von außerhalb zugespielt werden kann.

Auf dem Branchengipfel Washington Satellite 2013 sprachen sich die weltgrößten Satellitenbetreiber, oder besser gesagt deren Vertreter, erstmals in Sachen Ultra HD aus. Die Frage, ob die Ultra HD Revolution stattfinden werde wurde schon längst unter den Tisch gekehrt. Vielmehr spekulierten Intelsat, SES, Eutelsat und Telesat über einen genauen Zeitpunkt, an dem der Rarität des Ultra HD Contents ein Ende bereitet werden soll.

Die wohl optimistischste Meinung in der Runde hatte dabei SES-Geschäftsführer Romain Bausch, der den Start von Ultra-HD-Services bereits für das Jahr 2015 prognostiziert. Seiner Meinung nach werden wir uns sogar auf ein weitaus breiteres Spektrum an Ultra HD Content freuen können verglichen mit dem Material, das damals zum HD-Launch bereitstand.

Weniger enthusiastisch hingegen äußerten sich die Vertreter von Intelsat und Eutelsat. So vertritt der Geschäftsführer von Intelsat Dave McGlade die Meinung, dass der Start von Ultra-HD-Ausstrahlungen frühestens im Jahre 2016 zu realisieren wäre. Ging es nach ihm, so wäre es zudem denkbar, die 4K-Generation zu überspringen und sich in einigen Jahren auf den nächsten Auflösungsstandard, der Ultra HD 8K Auflösung zu konzentrieren. So würden sich auch die Besitzer von aktuellen Full-HD-Fernsehern in Sachen Hardware für die nächsten Jahre gewappnet fühlen.

Auch Michel de Rosen, Geschäftsführer von Eutelsat, geht von einem Ausstrahlungs-Start im Jahr 2016 aus, wobei er in erster Linie die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro als möglichen „Startschuss“ nannte. Bis die 4K-Ausstrahlungen via Satellit jedoch massentauglich werden, wird es laut de Rosen noch bis zum Ende des Jahrzehnts andauern. Noch weniger erfreulich ist aber die Meinung vom Telesat-Geschäftsführer Dan Goldberg, der den Ausstrahlungs-Start in Ultra HD in frühestens fünf Jahrem sieht. Trotz der verschiedenen Ansichten, so waren sich doch alle anwesenden Vertreter einig: Ultra HD wird ein wichtiger Markt für die Satellitenbetreiber.

[via]