Nachdem Grundig im Jahr 2008 von einem türkischen Investor geschluckt wurde, hat sich das Unternehmen relativ bedeckt gehalten, was die Fertigung von Produkten in der Türkei betrifft. Wie jetzt aber von Seiten des Unternehmens bekanntgegeben wurde, wird bereits seit Ende Oktober dieses Jahres die Produktion von Displaypanels im türkischen Istanbul vollzogen, und zwar von zwei Arten von Panels.

Grundig produziert Ultra HD-Panels in Istanbul

Zum einen stellt Grundig selbst Panels mit Full HD-Auflösung her, zum anderen werden auch Ultra HD-Panels in der Türkei gefertigt, womit sich auch Grundig darauf vorbereitet, in Zukunft auf dem Markt der Ultra HD-Fernseher gewappnet zu sein. Der Schritt der Produktion in der Türkei ist durchaus unüblich, denn viele andere TV-Hersteller beziehen ihre Panels von günstigen Zulieferern aus China oder lassen diese generell von externen Unternehmen herstellen.

Eine weitere Ausnahme neben Grundig ist auch Samsung, das für den Großteil seiner Produkte auf Displaypanels aus der eigenen Produktion zurückgreift. Pro Jahr will Grundig mindestens eine Million Panels in der Türkei fertigen lassen, wobei nicht bekannt ist, wie viele Panels auf die Full HD- und wie viele auf die Ultra HD-Sparte entfallen werden. Vermutlich werden 2014 und 2015  noch überwiegend Full HD-Panels hergestellt werden.

Mehr Freiheit bei Produktion von TV-Geräten

Grundig selbst erhofft sich von diesem Schritt mehr Freiheit bei der Produktion, da das Unternehmen so quasi alle Produktionsschritte im eigenen Haus hat und nicht darauf angewiesen ist, Panels von Drittherstellern zu erhalten. Wie sich Grundig in den kommenden Monaten auf dem Ultra HD-Markt aufstellen wird, dürfte interessant zu beobachten sein, immerhin ist dieser Markt noch wenig erschlossen und bietet für einige Hersteller gute Chancen auf einen großen Erfolg.

[via digitalfernsehen.de]